Die Hover X1 Drohne liegt abflugbereit auf Holz.

HoverAir X1: Die häufigsten Fragen & Antworten (FAQ)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Auch die HoverAir X1 Drohne von Zero Zero Robotics kommt mit ihren Eigenheiten und Besonderheiten. Wir haben alle potenziell Fragen und besondere Eigenschaften der neuen HoverAir X1 für euch in diesen FAQ gesammelt.

Ohne Controller, ohne Smartphone: Einfach starten und schöne Aufnahmen machen. Nicht weniger verspricht Zero Zero Robotics mit seiner HoverAir X1 Selfie-Drohne.

In diesem Artikel haben wir alle Fragen gesammelt, die uns bereits von euch erreicht haben oder die für uns selbst aufgekommen sind. Natürlich liefern wir euch auch die passenden Antworten dazu.

Allgemeine Fragen zum Betrieb der HoverAir X1

Tipp: Schon unseren ausführlichen Testbericht der HoverAir X1 gesehen?

Im ersten Teil haben wir allgemeine Fragen für euch zusammengestellt.

Wie viele Varianten der HoverAir X1 gibt es?

Die Drohne selbst gibt es nur in einer Ausstattungsvariante. Ihr könnt euch aber zwischen einer schwarzen und einer weißen Version entscheiden.

Wie schwer ist die HoverAir X1?

Die HoverAir X1 wiegt 125 g. Diese Angabe beinhalten den Flugakku und die Propeller.

Ist die HoverAir X1 wasserdicht / wasserfest?

Nein. Sie ist explizit auch nicht gegen Regen oder Spritzwasser geschützt. Das heißt, ihr könnt nur bei angemessenem Wetter fliegen!

Wie lange kann man mit einem Akku fliegen?

Zero Zero gibt unter optimalen Testbedingungen eine Flugzeit von bis zu 15 Minuten an. Im alltäglichen Betrieb dürft ihr eigentlich unter den allermeisten Umständen circa 10 Minuten rechnen.

Kann man die HoverAir X1 über den USB-C Port aufladen?

Ja, das funktioniert ohne Probleme. Die Drohne unterstützt auch Netzteile, die mit USB Power Delivery arbeiten.

Liegt der Drohne ein Netzteil bei?

Nein, ihr müsst euch separat um ein Netzteil kümmern oder könnt die Drohne auch am PC laden.

Verfügt die HoverAir X1 über internen Speicher?

Ja, die HoverAir X1 hat 32 GB integrierten Speicher an Bord.

Kann der Speicherplatz der HoverAir mit einer microSD-Karte erweitert werden?

Nein, ihr seid auf die 32 GB festgelegt. Einen Speicherkartenslot gibt es nicht.

Ist die HoverAir X1 nach einer offiziellen EU-Drohnenklasse zertifiziert?

Ja, die Drohne ist nach der C0-Drohnenklasse zertifiziert und trägt das offizielle C0-Logo der EASA im Akkufach.

Das C0-Label der Hover X1 in der Detailaufnahme.

Hat die HoverAir X1 Signal-LEDs?

Nein, nicht im eigentlichen Sinne. Es gibt aber eine LED an der Stirn, die den Betriebsstatus und den Aufnahmestatus der Kamera anzeigt.

In welchen Combos wird die HoverAir X1 angeboten?

Es gibt die HoverAir X1 in einem Standard-Lieferumfang, welche mit einem Akku ausgeliefert wird. Außerdem gibt es noch eine Combo-Version, die mit einem zweiten Akku und einem Doppel-Ladegerät geliefert.

Fragen zur Kamera der HoverAir X1

Im nächsten Block behandeln wir Fragen rund um die Kamera sowie die Foto- und Videofunktionen der HoverAir X1.

Mit welcher Kameras ist die HoverAir X1 ausgestattet?

Die Drohne verfügt über eine Kamera mit einem 12-MP-Sensor. Die genaue Sensorgröße nennt der Hersteller nicht. Es dürfte sich aber um einen 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor handeln.

Die Kamera der Hover X1 im Fokus.

Wie hoch ist die maximale Videoauflösung der HoverAir X1?

Die HoverAir X1 kann maximal mit 2,7K (2704 x 1520) und 30 fps aufzeichnen. Alternativ stehen 1080p mit 60 fps oder aber 1080p und 30 fps mit einem HDR-Modus zur Verfügung.

Welche App wird zur Steuerung der Drohne verwendet?

Die HoverAirX1 nutzt die Hover X1 App, welches für Android und iOS kostenlos zum Download gibt.

In welchem Format kann die HoverAir X1 Fotos aufzeichnen?

Alle Fotos werden als JPEG gespeichert.

Kann die HoverAir X1 Videos bei Nacht aufnehmen?

Nein, die Kamera beginnt bereits bei Dämmerlicht relativ stark zu rauschen, was bei der Sensorgröße ganz normal ist. Für Aufnahmen bei Dunkelheit ist die HoverAir X1 also nicht optimal ausgestattet.

Fragen zum Controller und Funksystem

In diesem Block geht es um die Fernsteuerung, das Funksystem und dessen Leistung.

Welche Fernsteuerungen unterstützt die HoverAir X1?

Kurz gesagt: Keine. Das gesamte Konzept der HoverAir X1 basiert auf dem automatischen Flug, ohne Steuerung durch den „Piloten“. Die Drohne kann aber per WiFi mit dem Smartphone im „manuellen Modus“ via Touchscreen gesteuert werden.

Welches Übertragungssystem kommt bei der HoverAir X1 zum Einsatz?

Die Kommunikation zwischen Drohne läuft über Bluetooth und WiFi.

Wie hoch ist die Reichweite der HoverAir X1?

Die maximale Entfernung der automatischen Flugmodi zwischen Pilot und Drohne liegt bei 15 Metern. Bei direkter Sichtverbindung funktioniert der WiFi-Modus in Kombination mit der App auch etwas weiter.

Kann die HoverAir X1 bemannte Flugzeuge erkennen?

Nein.

Ist die HoverAir X1 mit Remote ID kompatibel?

Nein, das muss sich auf Basis ihrer C0-Zertifizierung auch nicht.

Schlusswort

Wir hoffen euch haben unsere detaillierten FAQ zu der neuen HoverAir X1 gefallen und eure Frage konnte durch einen der genannten Punkte beantwortet werden.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Die Hover X1 schwebt auf der Stelle.

Test: HoverAir X1 – Perfekte Selfie-Drohne mit C0-Label?

Die HoverAir X1 von Zero Zero Robotics versucht eine Lücke zu besetzen, die von bisherigen Drohnenmodellen, wenn überhaupt nebensächlich beachtet wurde. Statt maximaler Technik kommt die HoverAir X1 mit einem ... jetzt lesen!

Der neue V-Coptr Falcon

V-Coptr Falcon scheint (endlich) an den Start zu gehen

Wer erinnert sich noch an den V-Coptr Falcon des Herstellers Zero Zero Robotics? Genau diese Drohne scheint nun langsam für die Auslieferung bereit zu sein. Das lässt zumindest ein Bild ... jetzt lesen!

Der neue V-Coptr Falcon

Zero Zero Robotics präsentiert V-Coptr Falcon Drohne

Der neue V-Coptr Falcon von Zero Zero Robotics folgt einem völlig neuen Antriebskonzept. Anstelle von vier Rotoren kommt der neue Bi-Copter mit nur zwei Propellern aus. Zero Zero Robotics ist ... jetzt lesen!

Der neue V-Coptr Falcon

Der „V-Coptr“ in Mini – Wo bleibt eigentlich das Original?

Wer erinnert sich noch an den V-Coptr Falcon von Zero Zero Robotics? Kurz vor Weihnachten im Dezember 2019 stellt das Unternehmen aus heiterem Himmel ein neues Drohnenmodell vor, das völlig ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar