GoPro kündigt Fix für Karma GPS-Fehler an

Die GoPro Karma Drohne ist aktuell von einem GPS-Fehler betroffen. Ein Update soll die Verwendung der Drohne in Kürze wieder möglich machen.

Der Ausflug auf den Drohnenmarkt hielt für den Actioncamhersteller GoPro bisher nicht viel Positives parat. Nach einem Rückruf aufgrund plötzlicher Abstürze, stellte GoPro den Verkauf seiner Karma Drohne im Januar 2018 wieder ein.

Ein neuer Fehler sorgt nun dafür, dass die Drohne nicht mehr abheben kann. Ein Update soll das Problem in Kürze lösen.

GPS-Modell sorgt für Probleme

Wer in den letzten beiden Januar Wochen versucht hat, seine GoPro Karma Drohne zu einem Flug durch die Winterluft zu überreden, hat mit unter in die Röhre geschaut.

GoPro Karma Drohne Core PaketBildquelle: GoPro | ©
Die GoPro Karma Drohne.

Eine Aufforderung zur Kalibrierung des Kompass geht direkt über in einen fehlgeschlagenen Kalibrierungsversuch, ohne dass der Nutzer überhaupt Zeit hat, den Kompass zu kalibrieren. Außerdem spuckt die App eine Fehlermeldung aus, die sich trotz guter Satellitenabdeckung über ein unzureichendes GPS-Signal für die Kalibrierung des Kompass beschwert.

Der Fehler findet sich dabei nicht in der App, sondern in der Drohne selbst. Mit dem Jahreswechsel von 2019 auf 2020 ist das sogenannte World Magnetic Model wieder einmal aktualisiert worden.

Das World Magnetic Model ist eine große Datenbank von Magnetdaten, die modernen Geräten mit Kompass eine Orientierung gibt. Man kann sich das Ganze als große Karte in Form des Erdmagnetfeldes vorstellen. Das Modell wird alle fünf Jahre aktualisiert.

Genau diesen Rhythmus scheint GoPro bei der damaligen Entwicklung der Drohne nicht korrekt beachtet zu haben, sodass die Drohne nun ihren Dienst verweigert – glücklicherweise vor dem Abheben.

Ein Softwareupdate soll den Fehler beseitigen, sodass die GoPro Karma schon bald wieder in die Luft aufsteigen kann.

Dass Änderungen im GPS-System zu Problemen führen, ist keine Neuheit. Bereits in 2019 erlebten wir die sogenannte GPS Rollover Week, die für einige GPS-Empfänger mit altem Code Probleme bereiteten. Auch hieran wurde deutlich, wie wichtig es ist, das Drohnen über Softwareupdate auf dem aktuellen Stand halten zu können, damit diese nicht nach einigen Jahren als teurer Schrott in der Ecke stehen.

Quelle: GoPro

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • GoPro Karma Drohne Core Paket: GoPro | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.