Dronetag BS RID mit Gehäuse

Dronetag präsentiert neuen Mini-RID-Sender für FPV & Co

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Remote ID-Spezialist Dronetag hat die zweite Generation seines Dronetag BS Senders vorgestellt. Das kleine DRI-Modul wurde auf Basis von Feedback aus der FPV-Community weiterentwickelt und wird ab sofort in einem neuen Combo-Set angeboten.

Remote ID ist ein Thema, das derzeit vor allem in den USA große Aufmerksamkeit findet. Dies rührt vor allem daher, da die FAA als zuständige Behörde die neuen Remote ID-Pflicht in den USA im vergangenen September noch einmal um ein halbes Jahr hinausgezögert hatte.

Jetzt ist es am 16. März 2024 jedoch soweit und RC- und Drohnenpiloten in den USA müssen fast ohne Ausnahme für alle Drohnen mit einem Gewicht von mehr als 250g entsprechende Remote ID-Signale aussenden.

Jetzt mit Gehäuse und Antennen

Der Dronetag BS (Basic Solution) wurde in seiner ersten Ausführung bereits im Mai 2023 vorgestellt. Jetzt hat Dronetag das Design des kleinen Moduls noch einmal überarbeitet und bietet die Platine auch mit passendem Gehäuse und Antennen an.

Dronetag BS RID mit GehäuseBildquelle: Dronetag

Eigentlich richtete sich der Dronetag BS bis jetzt vor allem an Tüftler und Integratoren, die auf möglichst kompakte und leichte Art und Weise eine RID-Fähigkeit in ihre Modelle oder Produkte integrieren wollten. Daher waren hier bis dato weder eine eigene Stromversorgung noch Antennen umfasst, sodass maximale Flexibilität bestand.

Unter anderem wurde die Platine jetzt für FPV-Piloten, die gerne ihre eigene Stromversorgung verwenden möchten, auch mit Lötpads ausgestattet. Zudem soll die Störresistenz des verwendeten Satellitenempfängers durch neue Filter weiter verbessert worden sein, um auch in Zusammenarbeit mit leistungsstarken FPV-Sendern genaue Standortpositionen zu liefern.

Nur 5g leicht und als GNSS-Empfänger verwendbar

Die neue Variante des DRI-Senders (Direct Remote ID) wiegt gerade einmal 5 g und kommt mit dem neuen Gehäuse auf Abmessungen von 23 x 16 x 12 mm.

Der Dronetag BS lässt sich dabei direkt mit Spektrum RC-Empfängern (über XBUS und SRXL2) verbinden und kann ebenfalls nahtlos mit Flight Controllern auf Basis von Betaflight verbunden werden.

Dronetag BS Combo LieferumfangBildquelle: Dronetag | ©

Damit ist es Piloten dann möglich, die Standortdaten des RID-Moduls direkt an den Flight Controller / Empfänger weiterzugeben, um diese als Telemetriedaten zu verwenden.

Im Combo-Set wird das Modul jetzt auch mit einem eigenen Akku ausgeliefert, der sich über ein externes USB-C-Ladegerät aufladen lässt und das Modul so bis zu vier Stunden mit Energie versorgen kann. Alternativ lässt sich der DRI-Sender auch direkt mit Bordspannungen bis zu 17 V betreiben.

Verfügbar ist der Dronetag BS in der erweiterten Edition für einen limitierten Zeitraum in einem Combo-Kit für 99 US-$.

Quelle: Dronetag

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Dronetag BS RID mit Gehäuse: Dronetag
  • Dronetag BS Combo Lieferumfang: Dronetag | ©

Schon gesehen?

Remote ID - Mavic 2 Pro Drohne

USA: Klage gegen Remote ID Regeln gescheitert

In den USA ist eine Klage gegen die geplanten und verabschiedeten Regelungen zur Verwendung von Remote ID für Drohnen gescheitert. Die Kläger zogen vor allem vor dem Hintergrund der Verletzung ... jetzt lesen!

Blick aus dem Flugzeug auf Passagierjet Triebwerk

Passagierjet in UK verfehlt Drohne angeblich um 3 Meter

Im Luftraum des Vereinigten Königreiches soll es zu einem Fastzusammenstoß zwischen einem Passagierjet der Airline NetJets und einer Drohne gekommen sein. Ein Report legt nahe, dass der Abstand nur wenige ... jetzt lesen!

EU-Drohnenregel Teaser

Neue EU-Drohnenregeln verzögern sich bis 2021

Die Europäische Kommission hat bekanntgegeben, dass sich die neuen EU-Drohnenregeln bis 2021 verzögern werden. Ursprünglich war die Anwendung der neuen EU-weiten Regelungen ab dem 1. Juli 2020. Die Kommission begründet ... jetzt lesen!

Ford Fusion 2020

Ford meldet interessantes Drohnen-Patent an

Der Automobilhersteller Ford hat ein interessantes Patent angemeldet, dass einen PKW mit einer Drohne verbindet. Dabei geht es nicht etwa um eine Drohne zum Transport von Personen, sondern um einen ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar