Drone Resuce DRS-M300 Fallschirmsystem

Drone Rescue stellt Fallschirm für Matrice 300 RTK vor

Publiziert von Nils Waldmann

am

Das Unternehmen Drone Rescue hat ein neues Fallschirmsystem für die Matrice 300 RTK Drohnenplattform des Drohnenherstellers DJI vorgestellt. Der neue Fallschirm soll die M300 RTK vor unkontrollierten Abstürzen schützen.

Fallschirmsysteme für Drohnen gewinnen weiter an Bedeutung. Vor allem bei Flügen von Drohnen über Menschen oder aber bei BVLOS-Einsätzen, bei denen nicht mehr direkt überwacht werden kann, was genau die Drohne überfliegt, ist ein Rettungsnetz im Falle eines Unfalls unerlässlich.

Das österreichische Unternehmen Drone Rescue, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Fallschirmen für Drohnen spezialisiert hat, bietet nun auch ein System für die neue Matrice 300 RTK Drohne von DJI an.

DRS-M300 Fallschirm soll Matrice 300 RTK schützen

Das neue System hört auf den Namen DRS-M300 und ist speziell für die M300 RTK Drohnenplattform von DJI entwickelt worden. Die Drohne richtet sich an Enterprise-Kunden und lässt sich mit einer Vielzahl an Sensoren ausstatten. Mit einer Flugzeit von bis zu 55 Minuten pro Akkuladung sind außerdem Flüge mit großem Aktionsradius möglich.

Drone Resuce DRS-M300 FallschirmsystemBildquelle: Drone Rescue | ©
Der Fallschirm von Drone Rescue befindet sich in der Kartusche links auf dem Propellerarm der M300 RTK Drohne.

Wie alle Drohnen der Matrice-Serie verfügt auch die Matrice 300 RTK über vier Antriebe, sie ist also ein Quadcopter. Der Ausfall eines Antriebs hat also potenziell den Absturz der Drohne zur Folge – auch wenn ein solches Event sehr unwahrscheinlich ist.

Mit dem DRS-M300 von Drone Rescue soll die DJI Drohne selbst in einer Situation mit vollständigem Antriebsausfall noch sicher zum Boden zurück gelangen. Dazu wird bei Auftriebsverlust automatisch ein Fallschirm ausgeworfen, der die Enterprise-Drohne zu Boden gleiten lässt.

Das gesamte Fallschirmsystem ist dabei auf eine einfache Montage ausgerichtet. Mit einem Bajonettverschluss wird die Fallschirmkapsel vor dem Flug auf einer speziellen Plattform an einem der Propellerarme angebracht. So lässt sich der Fallschirm im Handumdrehen nach dem Flug wieder entfernen und die Drohne behält ihr kompaktes Faltmaß bei.

Mit knapp 16 x 7,5 cm und einem Gewicht von 490 g soll der DRS-M300 Fallschirm außerdem nicht weiter auftragen und verringert die verfügbare Payload-Kapazität der Drohne nur geringfügig.

Drone Rescue verzichtet auf Pyrotechnik

Um den Fallschirm im Notfall auszulösen, verzichtet die Österreicher bei ihrem neuen Drohnenfallschirm vollständig auf Pyrotechnik oder Sprengladungen. Stattdessen sorgt ein Katapultmechanismus dafür, dass der Fallschirm in wenigen Augenblicken ausgeworfen wird. Dieser soll zuverlässiger als Servo- oder Federmechanismen funktionieren.

Das System verfügt dabei über eine unabhängige Elektronik, die den Antriebsausfall feststellen kann. Dabei verlässt sich Drone Rescue zur Erhöhung der Ausfallsicherheit nicht auf Informationen des Flight Controllers.

Vor dem Start und im Falle eines Fehlers signalisiert der Fallschirm seinen Status außerdem mithilfe einer LED und einem akustischen Signal. So kann der Anwender sicher sein, dass das System einsatzbereit ist.

Sobald der Fallschirm einmal ausgelöst wurde, kann dieser ganz einfach wieder zusammengepackt und direkt erneut verwendet werden. Da die Auslösung elektronisch erfolgt, müssen auch keine Verbrauchsmaterialien (wie Sprengladungen) ausgetauscht werden.

Quelle: Drone Rescue

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

Schon gesehen?

DJI Inspire 3 im Flug - Seitenansicht

Updates: DJI Mini 4 Pro (v01.00.0210) & Inspire 3 (v01.00.05.00)

Es gibt wieder neue Softwareupdate im Hause DJI. Dieses Mal können sich Piloten der DJI Inspire 3 (v01.00.05.00) und der DJI Mini 4 Pro (v01.00.0210) über neue Updates freuen. Während ... jetzt lesen!

Mavic Air in der Farbe Onyx Black

DJI mit neuer Firmware v01.00.0560 für Mavic Air

Die DJI Mavic Air Drohne bekommt ein neues Softwareupdate. Die neue Version mit der Nummer v01.00.0560 soll das Batteriemanagement verbessern. Weitere Funktionsergänzungen, wie zum Beispiel das Nachliefern eins Hyperlapse-Modus für ... jetzt lesen!

Launch Teaser DJI Lieferdrohne

DJI teasert Launch seiner Lieferdrohne

Der Drohnenhersteller DJI ist nach wie vor dabei, sein Portfolio zu erweitern. Jetzt ist neuer offizieller Teaser aufgetaucht, mit dem das Unternehmen seine erste Lieferdrohne angekündigt. Bereits vor knapp einem ... jetzt lesen!

Mavic 3 Cine kommt mit Apple ProRes 422 HQ

Weiter geht’s mit noch detaillierten Infos zu DJIs kommender Mavic 3 Drohne. Bald dürften so ziemlich alle technischen Details des neuen Modells vor dem offiziellen Launch bekannt sein. Interesse an ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar