DJI Terra 3.7.3 Update behebt wichtige Bugs

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Kamera- und Drohnenhersteller DJI hat ein neues Update für seine professionelle Kartografie- und Mapping-Lösung DJI Terra ausgerollt. Die neue Version nimmt einige Bugs ins Visier, die Nutzern bisher das Leben schwer gemacht haben.

Wer eine Drohne aus dem DJI-Portfolio zur Erstellung von Karten oder ganzen 3D-Modellen nutzt, kommt durch die enge Integration der DJI Enterprise-UAVs kaum um DJI Terra herum.

Die Software bietet in Verbindung mit der Cloud-Platform DJI FlightHub 2 eine vollständige Abdeckung von Missionsplanung, Verwaltung bis hin zur Erstellung der tatsächlichen Karten- und 3D-Ansichten aus den Einzelaufnahmen des Drohnenfluges.

DJI Terra 3.7.3 macht Windows 7 Nutzer (wieder) glücklich

Die jetzt veröffentlichte Aktualisierung trägt die Versionsnummer Terra 3.7.3 und löst damit die vor knapp vier Wochen veröffentlichte Version 3.7.0 ab.

Bildquelle: DJI | ©

Während Version 3.7 eine ganze Reihe an neuen Funktionen im Gepäck hatte, fokussiert sich die jetzt veröffentlichte 3.7.3 ganz klar auf das Ausräumen von Fehlern.

Anwender, die aus bestimmten Gründen, noch auf das bereits abgekündigte Windows 7 setzen, dürfen mit dem neuen Update wieder aufatmen. Hier gab es bisher einen Fehler, bei dem die Rekonstruktion eines Modells gelegentlich komplett eingefroren ist, sobald der Fortschrittsgrad 100 % erreicht hat. Das Update behebt diese Situation, sodass die Berechnung auch unter Windows 7 wieder fehlerfrei durchlaufen soll.

Weiterhin räumt die Aktualisierung ein Problem aus der Welt, dass seit v3.7.0 beim Einsatz der Multispektralkameras der P4 Multispectral existiert. Hier fehlten die Ergebnisse der Kamera für blaue Farben in der Rekonstruktion.

Zudem schafft Terra 3.7.3 noch drei kleinere Probleme aus der Welt:

  • Das Feld „Rekonstruktionsgenauigkeit“ im Qualitätsbericht wurde in DJI Terra v3.7.0 nicht vollständig angezeigt.
  • Die Rekonstruktion schlug fehl, wenn die Option „Wasseroberfläche glätten“ in der Cluster-Rekonstruktion aktiviert war und der Benutzer die Auflösung auf „niedrig“ oder „mittel“ einstellen wollte.
  • Die aktuelle, noch nicht abgelaufene Lizenz war nicht verfügbar, wenn eine abgelaufene Lizenz vorhanden ist, die mehr Funktionen für DJI Terra v3.7.0 unterstützt.

Terra 3.7.0 verlangt nach mehr Computing-Power von der GPU

Bereits seit Terra 3.4.0 weist DJI darauf hin, dass der gesamte Algorithmus für die Rekonstruktion angepasst wurde und daher für Anwender mit NVIDIA-Grafikkarten mindestens den GPU-Treiber in der Version 452.39 installieren müssen, um einen fehlerfreien Betrieb sicherzustellen. Aktuell ist die Verison 536.23.

Ab der Version 3.7.0 gibt es nun erstmals auch eine konkrete Anforderung an die Computing-Fähigkeit der Grafikkarte. DJI nutzt hier die GPU, um viele der Berechnungen, die während des Rekonstruktionsprozesses durchgeführt werden müssen, zu beschleunigen.

Seit 3.7.0 gilt: Es werden NVIDIA GPUs mit einem Compute Capability Score von 5.0 oder größer empfohlen. Im Desktop-Segment für Consumer ist das etwa aber der GeForce 950 GTX (Score von 5,2) der Fall. Zum Vergleich: Eine aktuelle GeForce RTX 4090* landet bei einem Wert von 8,9.

Wer eine professionelle Workstation mit einer NVIDIA Quadro-Grafikkarte besitzt, profitiert mitunter schon in früheren Generationen von ausreichend hoher Computer Performance. Eine Liste, um eure GPU zu prüfen, findet ihr direkt bei NVIDIA.

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • DJI Terra auf einem Notebook – Image Source DJI: DJI | ©

Schon gesehen?

DJI-Mini-3-non-Pro-Teaser

Gerüchte zu DJI Mini 3 (ohne Pro) und Spekulation über Mavic 3 SE

Die DJI Mini 3 Pro war ein genialer Streich von DJI und erfreut sich daher nicht verwunderlich derzeit einer großen Beliebtheit. Für viele war der Preissprung zwischen der Mini 2 ... jetzt lesen!

DJI Zenmuse L1 mit M300 RTK Drohne

DJI ändert Vertriebsstrategie für Enterprise-Drohnen

Der Drohnenhersteller DJI hat seine Vertriebsstrategie für seine professionellen Drohne aus dem Enterprise-Segment ohne große Ankündigung verändert. Ab sofort können auch diese Produkte direkt von Kunden im Online Store erworben ... jetzt lesen!

DJI Mavic 2 Zubehör für deine Drohne

Dieses Zubehör brauchst Du für Deine DJI Mavic 2 Drohne (2022)

Jeder Pilot, der sich eine Film- oder Fotodrohne angeschafft hat weiß, mit dem initialen Kauf des Multicopters ist meist erst der Anfang einer langen Reihe an Käufen getan. In diesem ... jetzt lesen!

Zenmuse H30 Serie Payloads liegen nebeneinander

DJI stellt Zenmuse H30 & H30T Payloads mit 400x Zoom vor

Der Drohnenhersteller DJI hat soeben die nächste Generation an Kamera-Payloads für seine Enterprise-Drohnen vorgestellt. Die Zenmuse H30 und Zenmuse H30T kommen mit besseren Kameras und neuen elektronischen Helferlein daher. Vor ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar