DJI stellt Manifold 2 Computer für Matrice Drohnen vor(In nur 2 Minuten gelesen)

DJI hat seinen neuen Manifold 2 Supercomputer für den Onboard-Einsatz auf Drohnen der Matrice 210 und Matrice 600 Serie vorgestellt. Der kleine Computer soll es Entwicklern ermöglichen, die Drohnen vollständig autonom agieren zu lassen.

Anzeige (i)

Der DJI Manifold 2 Computer richter sich dabei an Drohnen-Unternehmen, die ihre eigenen Drohnen-Services auf Basis von DJI Technologie entwickeln wollen. Der Computer soll genügend Rechenpower bereitstellen, um die DJI UAVs auf komplexe, autonome Flugmissionen schicken zu können.

Intel CPU oder nVidia GPU

Kernkompetenz des Manifold 2 Computers ist die Echtzeitanalyse von Bildeten während des Fluges. So kann die Drohne jederzeit auf das Geschehen um sie herum reagieren.

DJI Manifold 2 Supercomputer Image Source DJIBildquelle: DJI | ©
Der Manifold 2 Supercomputer von DJI soll Drohnen autonom fliegen lassen.

Möglich wird diese rechenintensive Aufgabe durch den Einsatz moderner Prozessoren, die wir sonst eher zu Lande als in der Luft erwarten würden.

Der Manifold 2 Supercomputer wird dazu in zwei Varianten angeboten. Die erste Version setz auf eine Intel Core i7-8550U CPU* mit vier Kernen / acht Threads und einem Basistakt von 1,8 GHz.

Die zweite Variante arbeitet mit einem NVIDIA Jetson TX2 System, das eine Dual-Core NVIDIA Denver 2 CPU sowie einen Quad-Core ARM Cortex-A57 MPCore mit einer 256-core NVIDIA Pascal GPU verbindet.

Anschlüsse in Massen

Beide Systeme sind vollständig mit den Drohnen der Matrice 210 und der Matrice 600* Serie kompatibel und können auf die Sensoren der Drohnen zugreifen.

Zusätzlich verfügt der Manifold 2 Computer über diverse Ein- und Ausgängen, um Zubehör und Sensoren ansteuern zu können. Dazu zählen USB, UART und auch CAN-Bus.

Des Weiteren sollen Entwickler in die Lage versetzt werden, mehrere Manifold Module zu verbinden, um so die Möglichkeiten weiter zu erhöhen. Zudem besteh Kompatibilität zu den Flight Controllern DJI N3* und DJI A3*.

Preise und Verfügbarkeit

Aktuell wird der DJI Manifold 2 Computer nur in den USA angeboten. Hier kostet die CPU-Version 1379 US-$, die GPU-Version schlägt mit 1099 US-$ zu Buche.

In Deutschland ist der kleine Computer bisher noch nicht verfügbar. Die deutsche Website zum Produkt* ist aber ebenfalls bereits online, sodass mit einem zeitnahen Marktstart gerechnet werden kann.

Quelle: DJI

Update 15.06.2019: Wie Ubuntu via Twitter mitgeteilt hat, ist es dank der offenen Architektur des Manifold 2 Computers nun auch möglich Ubuntu Linux auszuführen. Das ermöglicht natürlich ganz neue Möglichkeiten, was die Flexibilität des Systems anbelangt.

So sollen auch „Snaps“ unterstützt werden. So nennt Ubuntu seine Apps, die in abgegrenzten Containern ausgeführt werden und das Zusammenstellen flexibler Anwendungen ermöglichen. Snaps haben dabei den Anspruch auf unterschiedlichsten Plattformen ausführbar zu sein. Die Hardware wird damit also in gewisser Weise austauschbar.

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Anzeige (i)

Bildquellen

  • DJI Manifold 2 Supercomputer Image Source DJI: DJI | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.