Cleo Robotics Dronut X1 UAV

Cleo Robotics stellt Dronut X1 Indoor-Drohne vor

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der Drohnenhersteller Cleo Robotics hat seine neue Dronut X1 Drohne für den Betrieb in Innenräumen vorgestellt. Der Dronut X1 folgt dabei auf den Ur-Dronut. Ausgestattet mit zahlreichen Sensoren soll sich das Spezial-UAV auch in schwierigen Umgebungen einfach und sicher steuern lassen.

Das US-Unternehmen Cleo Robotics hatte dabei bereits im September 2020 auf sich aufmerksam gemacht, als der „Dronut“ in seiner Ursprungsvariante erstmals das Licht der Welt erblickte.

Nun steht mit dem Dronut X1 ein neues Produkt zur Verfügung, das im Kern aber weiterhin auf den speziellen Bi-Rotor-Antrieb setzt.

Dronut X1 soll die gefährlichen Aufgaben übernehmen

Die Vision des Unternehmens ist es, Drohnen anstelle von Menschen in schwer zugängliche und vor allem potenziell gefährliche Areale in Gebäuden zu senden. Mit diesem Leitbild im Hintergrund entstand eine Drohne, die äußerlich keinerlei rotierende Gegenstände besitzt. Somit soll der Dronut X1 vollständig berührungssicher sein und kann beispielsweise keine Schnittverletzungen durch drehende Propeller hervorrufen, sollte die Drohne im schlimmsten Fall einmal Kontakt mit einem Lebewesen haben.

Cleo Robotics Dronut X1 UAVBildquelle: Cleo Robotics | ©

Cleo Robotics setzt dazu auf einen speziellen Antrieb mit zwei Motoren, die zwei gegenläufige Propeller im Inneren des donut-förmigen Rahmens antreiben. Diese Form war im Übrigen auch namensgebenden: Drone + Donut = Dronut.

Der wechselbare Akku der Drohne soll für eine Flugzeit von bis zu 12 Minuten sorgen. Der Dronut X1 wiegt dabei knapp 425 g und ist circa 16,5 x 10 cm groß. Mit diesem kompakten Äußeren kann die Drohne also auch durch kleine Spalte schlüpfen.

Umfassende Umgebungserkennung und unabhängig von GPS

Die besondere Kompetenz des UAVs liegt in der GPS-freien Navigation der Drohne in Innenräumen. Rund um dieses Konzept hat der Dronut X1 umfassende Fähigkeiten zur Erkennung seiner Umgebung erhalten.

Cleo Robotics setzt dazu ein 3D-LiDAR ein, dass laufend eine Echtzeitkarte der Umgebung erstellt. Diese hochaufgelöste Punktewolke nutzt die kugelartige Drohne dann, um Hindernissen auszuweichen.

Sollte es aber trotzdem einmal zu einem Anstoßen oder einer leichten Kollision kommen, soll das UAV weiterhin in der Luft bleiben. Da alle Propeller im Innren untergebracht sind, kann so auch der Auftrieb nicht durch einen blockierten Propeller unterbrochen werden.

Gesteuert wird der Dronut über einen WiFi-Link in Verbindung mit einer Android App und einem Smartphone. Die Auflösung des Videolinks gibt der Hersteller mit 960p bei 30 fps an. Die maximale Reichweite soll so bei bis zu 1 km liegen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Cleo Robotics

Natürlich hat das X1 UAV auch eine Kamera an Bord, um seine Reise durch Gebäude zu dokumentieren. Die maximale Videoauflösung ist mit 4K angegeben. Als Besonderheit verfügt die Kamera über einen Sensor mit einem Global Shutter, sodass auch bewegte Gegenstände verzerrungsfrei aufgenommen werden können.

Preislich müssen sich Kunden auf ein Investment von 9.800 US-$ (ohne Steuern) einstellen. Auch an dieser Stelle wird also deutlich, dass es sich bei dem Dronut X1 um eine Drohne für den Spezialeinsatz handelt.

Quelle: Cleo Robotics

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Cleo Robotics Dronut X1 UAV: Cleo Robotics | ©

Schon gesehen?

VOLY 10 Drohne im Flug

Volansi: Erste autonome Lieferung zwischen Schiffen

Der Drohnenhersteller Volansi hat nach eigenen Angaben die erste vollständig autonome Belieferung zwischen zwei Schiffen auf See durchgeführt. Dazu gingen gleich zwei Modell des Unternehmens an den Start. Die Drone ... jetzt lesen!

DZ Facebook Shared OpenGraph

NX30: Neue Lieferdrohne mit Koaxial-Antrieb

Der US-Drohnenhersteller Ascent AeroSystems hat mit der NX30 eine neue UAV-Plattform vorgestellt, die speziell für den Transport von kompakten Materialen entworfen wurde. Das Besondere an dem neuen Fluggerät: es arbeitet ... jetzt lesen!

ANAFI Ai & Skycontroller

Parrot bringt ANAFI Ai Drohne inkl. 4G-Tarif in die USA

Der französische Drohnenhersteller Parrot ist eine neue Partnerschaft mit dem Skyward und Verizon in den USA eingegangen. Gemeinsam haben die drei Firmen ein Bündel geschnürt, dass die neue 4G-basierte ANAFI ... jetzt lesen!

Volarious V-Light an M30T

V-Light: 200-W-LED-Spotlight für DJI Matrice 30 vorgestellt

Der für seine Tether-Systeme bekannte Drohnenspezialist Volarious hat mit dem neuen V-Light einen ultrahellen LED-Spot für die DJI M30-Serie vorgestellt, der BOS bei ihrer Arbeit unterstützen soll. Das Unternehmen Volarious ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar