Anleitung: Unwucht lokalisieren

Ich glaube jeder Modellpilot kennt das Problem: Ein harter Absturz und die Welle oder der Aufnehmer des Propellers weist einen vielleicht nicht sichtbaren, aber durch die entstehenden Vibrationen deutlich sprübaren Knick auf. Da auf den ersten Blick ohne eine passende Messuhr nicht immer sofort ersichtlich ist, in welche Richtung sich das gute Stück Stahl oder Aluminium nun eigentlich verformt hat, habe ich mir diese einfache Methode mit dem Filzstift überlegt. Das folgende Video zeigt euch, wie ihr die Unwucht lokalisiert, damit ihr anschließende eure Welle oder Propelleraufnehmer entspechend wieder gerade biegen oder hämmern könnt. Für mich hat diese Methode bisher immer ganz wunderbar funktioniert. Ein gewisses Maß an Geduld und Disziplin ist aber, wie bei jedem anderen Auswuchtverfahren auch, sicherlich nicht fehl am Platz.

Anzeige

Hier nun das Video:

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...Student des Wirtschaftsingeneurwesens und Qualitätsmanagements, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Motorsportfan und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.