Feuerwerk in Rot und Blau

Wissen: Drohne an Silvester fliegen – Verbote & Vorschriften

Publiziert von Nils Waldmann

am

In vielen Ländern der Welt wird das Jahr mit Feuerwerk verabschiedet. Besonders liberal wird dabei in Deutschland geknallt, wo Feuerwerk verschiedenster Kategorien direkt an Endverbraucher verkauft wird. Stellt sich schnell die Frage: Darf ich an Silvester das Feuerwerk mit meiner Drohne filmen?

In diesem Artikel möchten wir kurz auf die Grundlagen eingehen, die für das Fliegen der Drohne an Silvester eine zentrale Rolle spielen.

Eins direkt vorweg: Ihr seid an Silvester – wie an jedem anderen Tag des Jahres auch – als Pilot für eure Handlungen verantwortlich. An Silvester kommt natürlich das Risiko „Feuerwerk“ hinzu. Ob und in welchem Ausmaß ihr dieses Risiko eingehen wollt, muss jeder selbst mit sich ausmachen.

Disclaimer: Dies ist keine Rechtsberatung. Bei Unklarheiten sollte in jedem Fall direkt die EASA, die zuständige Luftfahrtaufsichtsbehörde oder ein Fachanwalt konsultiert werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine Haftung und Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Die Recherche erfolgte nach besten Wissen und Gewissen. Die Verwendung der Informationen geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr.

EU-Regen erlauben Drohnenflüge bei Nacht

Grundsätzlich erlauben die EU-Drohnenregeln (Kurzüberblick) den Flug mit der Drohne bei Dämmerung oder Nacht in der OPEN Kategorie ohne besondere Genehmigung.

Es gelten dann dieselben Regeln, wie ihr sie auch am Tag gewohnt seid. Einzige zusätzliche Voraussetzung: Die Drohne muss mit grünen blinkenden Lichtern zur Identifikation ausgestattet sein. Drohnen der Klassen C1, C2 und C3 bringen das bereits standardmäßig mit.

Kein allgemeines Drohnenverbot vorhanden

Sowohl auf EU-Ebene als auch in Deutschland gibt es unseren Recherchen nach kein allgemeines Verbot für den Flug mit der Drohne an Silvester.

Auch wenn der 31. Dezember der letzte Tag des Jahres ist, wurden hierfür keine generellen Ausnahmen definiert, was die Drohnenregelungen angeht.

Einschränkungen zu Silvester möglich

Die einzelnen Mitgliedsstaaten können jedoch sogenannte temporäre geografische Zonen definieren, die den Drohnenflug an bestimmten Orten einschränken oder verbieten.

Bevor ihr zu Silvester also (an eurem üblichen Flugort) in die Luft aufsteigt, solltet ihr euch also einmal mehr versichern, dass keine eventuellen temporären Einschränkungen vorhanden sind.

Das müssen Drohnenpiloten an Silvester beachten

Auch wenn der Flug mit der Drohne an Silvester generell nicht verboten ist, gibt es jedoch zwei wichtige Dinge, die in jedem Fall zu beachten sind.

Feuerwerk in Rot und Blau
Vom Boden hübsch, aus der Luft noch verlockender: Feuerwerk zu Silvester mit der Drohne filmen.

Zwar gelten diese Vorschriften auch an den restlichen Tagen des Jahres, es lohnt sich aber diese für die Feierstimmung an Silvester noch einmal genau zu beleuchten.

Kein Überflug von Menschenansammlungen

Wer seine Drohne auf einer großen Feier oder einem öffentlichen Platz fliegen will, sollte zweimal nachdenken: Auch an Silvester ist der Überflug von Menschenansammlungen in der OPEN Kategorie strengt verboten. (EU 2019/947 Artikel 4 1c)

Ein Absturz der Drohne in einer solchen Situation kann Menschen schwer verletzen und im schlimmsten Fall sogar Panik auslösen.

Sucht euch deshalb einen Ort, an dem ihr einen solchen Überflug in jedem Fall ausschließen könnt.

Es gelten die üblichen Abstandregelungen

Auch an Silvester müsst ihr euch an die Abstände zu bestimmten Gebieten und unbeteiligten Personen halten. Konkret bedeutet das: Nur weil Silvester ist, könnt ihr nicht einfach mit der 10 kg schweren Selbstbaudrohne heute zur Feier des Tages über das Wohngebiet fliegen.

Diese Drohne wäre natürlich auch an Silvester an die Vorgaben der Betriebskategorie OPEN A3 gebunden und muss somit in mindestens 150 m Abstand zu etwa Wohngebieten oder Industriegebieten betrieben werden. Auch das Verhindern eines Überfluges unbeteiligter Personen wäre in diesem Fall stets sicherzustellen.

Alkohol und andere Rauschmittel sind tabu

Für Drohnenpiloten ebenfalls keine Neuheit, aber an Silvester sicher noch einmal erwähnenswert: Unter dem Einfluss psychoaktiver Substanzen oder Alkohol ist das Fliegen einer Drohne verboten.

Das regelt die EU sogar bereits im Rahmenwerk. Dies gilt ebenfalls bei Verletzung, Müdigkeit, Medikamenteneinnahme oder
Krankheit, die einen sicheren Flug verhindern. Ihr müsst gerade in einer besonderen Risikosituation durch das Feuerwerk also absolut fit und konzentriert sein. (EU 2019/947 Anhang A „UAS.OPEN.060 Verantwortung des Fernpiloten“ 2b)

Keine Gegenstände abwerfen

Zu Silvester kommt der eine oder andere ja auf besonders „kreative“ (und mit kreativ meinen wir gefährlich) Ideen. Auch hier der Reminder: Das Abwerfen von Gegenständen / Material oder gar das Mitführen von „explosiven Stoffen“ an Drohnen ist in der OPEN Kategorie verboten. (EU 2019/947 Artikel 4 1f)

Große Gefahr durch Feuerwerk

Zu guter Letzt adressieren wir noch den Elefanten im Raum: das Feuerwerk. In der Silvesternacht teilt ihr euch den Himmel unweigerlich mit tausenden Sprengkörpern, die ein buntes Specktakel in die Nacht zaubern.

Das Feuerwerk stellt eine große Gefahr für die Drohne dar, wenn ihr nicht genug Abstand haltet. Seid euch außerdem stets bewusst, dass Feuerwerk, welches von Dritten abgeschossen wird, für euch de facto unberechenbar ist.

Stürzt die Drohne ab und sorgt am Boden für Schaden oder die Verletzung einer Person, dürfte am Ende klar der Drohnenpilot in der Verantwortung stehen. Denn das erhöhte Risiko durch das Feuerwerk wurde dann ja wissentlich von euch in Kauf genommen.

Schlusswort

Wir hoffen, euch hat dieser Artikel einen groben Überblick zu Drohnenflügen an Silvester geben und ihr wisst nun, worauf ihr besonders zu achten habt.

Sollte dies der Fall sein, freuen wir uns darüber, wenn du den Artikel teilst. Bei Fragen oder Anregungen hinterlasse gerne jederzeit einen Kommentar. Auch freuen wir uns darüber, wenn du für den Kauf einer neuen Drohne einen unserer Partnerlinks verwendest (mit * gekennzeichnet), so erhalten wir eine kleine Provision.

Du bist von dem Inhalt begeistert und möchtest Drone-Zone.de unterstützen? Dann freuen wir uns natürlich riesig über eine kleine Zuwendung. Bei der nächsten Recherche und beim Erstellen des nächsten Artikels gibt es dann einen Becher Kaffee mehr für uns! :)

via Paypal

Werde auch gleich ein Abonnent auf Facebook und verpasse zukünftig keine News und Artikel mehr!

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Kp-Index beschreibt Sonnenstürme und ihre Auswirkungen

Wissen: Kp-Index erklärt. Sonnenstürme als Feind jeder Drohne?!

Der Kp-Index. Eine einfache Zahl, die vielen Drohnenpiloten gänzlich unbekannt sein dürfte. Dabei kann sie große Auswirkungen auf den Erfolg einer Flugmission von GPS-gestützten Drohnen haben. Wir erklären dir, was ... jetzt lesen!

EU-Drohnenregeln Teaser STS Standardszenarien

FAQ: STS & PDRA Standardszenarien für Drohnen (SPEZIFISCHE Kategorie)

Spezielle Drohnenflüge bringen meist Gegebenheiten mit, die sie nicht mehr für die OFFENE Betriebskategorie qualifizieren. Damit der Aufwand zum Einholen notwendiger Betriebsgenehmigungen und Freigaben trotzdem überschaubar bleibt, gibt es sogenannte ... jetzt lesen!

DJI Controller Teaser

Alle DJI Drohnen-Controller im Vergleich (2024)

Der Drohnenhersteller DJI liefert zu fast jedem seiner Drohnenmodelle eine eigene Fernsteuerung aus. Erst in letzter Zeit geht die Tendenz zu Drohnen-Controller, die sich von mehreren Modellreihen nutzen lassen. Wir ... jetzt lesen!

Mavic Air 2 Drohne im Flug von oben

DJI Mavic Air 2: Mit oder ohne AirSense (ADS-B)?

Die neue Mavic Air 2 Drohne von DJI ist das erste Modell im Hobby-Bereich des chinesischen Drohnenherstellers, das auf die AirSense Technologie zurückgreift. Doch lohnt sich das Warten auf die ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar