WiBotic Wireless Drohnen Ladegerät mit DJI S1000 UAV

Wireless Charging für Drohnen – Wibotic sammelt 5,7 Mio USD ein

Publiziert von Nils Waldmann

am

Das Unternehmen Wibotic hat in einer neuen Investitionsrunde insgesamt 5,7 Millionen US-$ eingesammelt, um die Produktentwicklung und das Wachstum des Unternehmens voranzutreiben. Wibotic vertreibt Wireless Charging Lösungen für Drohnen und Roboter.

Um Drohnen effizient einsetzen zu können, sind ab einer bestimmten Anzahl an Luftfahrzeugen in jedem Fall autonome System notwendig, die sich um Routineaufgaben kümmern. Dazu zählt beispielsweise das Aufladen und Überwachen der Flugakkus.

Genau in diesem Feld hat sich das US-Unternehmene Wibotic spezialisiert. Mit einem speziellen Verfahren können Drohnen drahtlos wiederaufgeladen werden. Wibotic richtet seine Lösungen vor allem an industrielle Nutzer.

Wibotic lädt Drohnen drahtlos wieder auf

Die Idee hinter dem Wibotic System dürfte vielen bekannt vorkommen: Auch moderne Smartphones lassen sich bereits ohne Kabelkontakt durch Wireless Charging wieder aufladen.

WiBotic Wireless Drohnen Ladegerät mit DJI S1000 UAVBildquelle: Wibotic | ©
Das Wibotic System an einem DJI S1000 Octacopter.

Dasselbe Prinzip verwendet die Lösung von Wibotic, um Drohnen und andere Roboter möglichst einfach wiederaufzuladen und so die ständige Betriebsbereitschaft sicherzustellen.

Der Unterschied zum Smartphone-Ladegerät liegt dabei aber klar auf der Hand: Damit das System sinnvoll verwendbar ist, müssen die Ladeleistungen um ein Vielfaches höher liegen.

Um auch Flugakkus von größeren Drohnen wiederaufladen zu können, stellt die aktuell stärkste Variante bis zu 300 Watt drahtlos bereit.

Wibotic nutzt spezielles Ladeverfahren

Die Wireless Charing Lösungen stehen fast alle vor einem Problem: Die Effizienz der Energieübertragung zwischen der Senderspule und der Empfängerspule nimmt mit zunehmendem Abstand der beiden Komponenten stark ab.

Wibotic hat nach eigenen Angaben ein System entwickelt, dass die Energieübertragung immer optimal an die aktuellen Verhältnisse – zum Beispiel den Abstand oder die Positionierung der Spulen zu einander – anpasst. So soll die Effizienz deutlich höher liegen als bei reinen induktiven Wireless Charging Lösungen.

Um eine Drohne mit dem Ladeverfahren von Wibotic auszurüsten, trägt die Drohne selbst ein spezielles Ladegerät sowie die entsprechende Empfängerspule mit sich. Die Spule wird dabei meist an einem der Füße befestigt, um bei einer Landung möglichst nah über der Senderspule positioniert werden zu können.

Das Ladegerät wandelt die Hochfrequenzsignale dann in einen Ladestrom für die Flugakkus um. Geladen werden können alle üblichen Lithium-Akkus sowie einige andere Akkutypen. Für mehrzellige LiPo-Akkus steht auch ein optionaler Balancer bereit.

Drohnenflotten und Akkumanagement inklusive

Die Wibotic Lösung richtet sich dabei ganz klar an professionellen Anwender, die mehrere Drohnen oder ganze Flotten in einem Regelbetrieb verwalten.

Dabei kann eine Drohne zum Beispiel verschiedenen Landingpads mit Wibotic Technologie anfliegen, um Wegpunkte entlang einer größere Strecke abzuarbeiten und so zwischendurch aufzutanken.

Außerdem können mehrere Drohnen natürlich abwechselnd ein und dieselbe Ladestation verwenden.

Das Produkt des Unternehmens kann außerdem Telemetriedaten zu den verbundenen Akkus über die Hochfrequenzverbindung zurück an die Basisstation senden. So lassen sich alle wichtigen Parameter des Ladevorgangs und des Akkus selbst überwachen und protokollieren. Dazu verfügt das System über eine Ethernet-Schnittstelle, um die Senderstation aus der Ferne verwalten zu können.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Wobotic

Die in der aktuellen Investitionsrunde eingesammelten Gelder stammen im Übrigen von den Kapitalgebern Junson Capital, SV Tech Ventures, Rolling Bay Ventures, Aves Capital, The W Fund und WRF Capital.

Quelle: Wibotic

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • WiBotic Wireless Drohnen Ladegerät mit DJI S1000 UAV: Wibotic | ©

Schon gesehen?

DJI Matrice 3TD Drohne im Flug

DJI Matrice 3D inspiziert Chinesische Mauer

Die neue Matrice 3D Drohne des Herstellers DJI hat in ihrem Heimatland offenbar einen ersten prominenten Anwendungszweck gefunden. Drohnen sollen hier Aufgaben im Bereich der Sicherheit und Inspektion der Chinesischen ... jetzt lesen!

AZ-1000 Drohne von AAA in der Frontansicht

Aizawa demonstriert seine AZ-1000 Drohne im Platzregen (Video)

Der japanische Drohnenhersteller Arace Aizawa Aerospatiale hat ein Video veröffentlicht, bei dem die neue AZ-1000 Drohne des Unternehmens großen Wassermengen ausgesetzt ist. Das Besondere: Die AZ-1000 wird von einem Vierzylinderverbrennungsaggregat angetrieben. ... jetzt lesen!

V-Scout Tethered Mavic 2 Box

Volarious V-Scout legt Mavic 2 Drohne an die Leine

Die auf den Namen V-Scout getaufte Lösung des Unternehmens Volarious ist speziell für Überwachungseinsätze entwickelt worden und legt dazu eine handelsübliche DJI Mavic 2 Drohne an die Leine. Damit kann ... jetzt lesen!

Wingcopter DroLex Teaser

DroLEx: Lieferdrohnen und Lastenräder arbeiten Hand in Hand

In Deutschland geht ein neues Pilotprojekt an den Start, das unter anderem vom BMVI unterstützt wird. Wingcopter wird die benötigten Lieferdrohnen bereitstellen, um ländliche Gebiete zukünftig einfacher versorgen zu können – so ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar