Volocopter feiert bemannten Testflug in Südkorea

Als deutscher Hersteller von Taxidrohnen kann Volocopter nun auf einen weiteren Meilenstein in Asien zurückblicken. Dort fand in Südkorea nun ein erster bemannter Testflug der Volocopter 2X Taxidrohne statt. Das Event wurde von vielen hochrangigen Vertretern der lokalen und der EU-Regierung verfolgt.

Im Jahr 2021 kann das Thema Urban Air Mobility weiterhin nur eine Richtung: Bergauf. Hinter dem Begriff werden allgemein alle Technologien zusammengefasst, die den Luftraum für den intelligenten und sicheren Transporten von Personen durch die Luft auf kurzer und mittlerer Strecke ermöglichen.

Volocopter ist eines der Unternehmen am Markt, das bereits von Anfang an in dem neuen Geschäftsfeld mitmischt. Nun hat die Firma aus Baden-Württemberg weitere UAM-Geschichte in Südkorea geschrieben.

Volocopter 2X hebt in Seoul ab

Südkorea hatte erst vor einem Monat seine neue Fokussierung auf den UAM-Sektor bekanntgegeben. Das Land will Flugtaxis bis 2025 in der Luft haben. Ab 2030 sollen autonome Flugdienste getestet werden, im Jahre 2035 soll dann auch der vollständig pilotenlose Betrieb die Regel werden.

Volocopter 2x Flug in SüdkoreaBildquelle: Volocopter | ©

Dabei lassen die Südkoreaner ganz offenbar keine wertvolle Zeit verstreichen, sondern organisierten in diesem Zuge knapp einen Monat später das „Open the Urban Sky“ Event in der Hauptstadt Seoul. Getrieben wird die neue UAM-Vision von dem zuständigen Ministerium für Land, Infrastruktur und Verkehr (MoLIT).

Im Rahmen dieser Veranstaltung fand auch der erste Testflug eines Drohnentaxis im südkoranischen Luftraum statt. Volocopter brachte dazu sein aktuelles Volocopter 2X Fluggerät zum Einsatz.

Mit dabei war auch der deutsche Botschafter in Korea sowie eine Delegation von abgestanden EU-Politikern, die sich den Testflug ansahen.

3 km weit und mit Mensch an Bord

Der Testflug fand dabei auf dem Gelände des Gimpo International Airports statt. Insgesamt dauerte das Spektakel lediglich 5 Minuten. In dieser Zeit legte das eVTOL eine Strecke von circa 3 km zurück und flog maximal 50 Meter hoch.

Die maximal Fluggeschwindigkeit die dabei erreicht wurde betrug laut Angaben von Volocopter 45 km/h. Damit bleibt der Volocopter 2X weit von seinen Maximalwerten entfernt. Die Reichweite des Lithium-Akkus soll nämlich bei bis zu 35 km liegen, die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit bis zu 110 km/h.

Interessant ist an dem Testflug auch, dass das eVTOL in diesem Fall durch einen menschlichen Piloten an Bord geflogen und kontrolliert wurde. Es war also nicht nur ein Testflug, sondern dazu auch gleich ein bemannter Testflug.

Am 16. November 2021 will das Unternehmen seine Demo-Tour fortsetzen und einen weiteren Flug im Rahmen der K-UAM Confex 2021 in der Stadt Incheon durchführen.

Quelle: Volocopter

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • Volocopter 2x Flug in Südkorea: Volocopter | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.