Feuerwerk in Rot und Blau

Sydney prüft Silvester-Feuerwerk durch Drohnen zu ersetzen

Publiziert von Nils Waldmann

am

Das Silvester-Feuerwerk in der australischen Stadt Sydney zieht jährliche viele tausende Touristen an. Nun gibt es erste Überlegungen, das Feuerwerk in den kommenden Jahren durch Drohnen zu ersetzen.

Die verheerenden Buschfeuer und Waldbrände, die Australien in diesem Jahr plagen, haben vielfältige Auswirkungen. Auf politischer Ebene gibt es nun die Idee, beispielsweise das Megafeuerwerk zu Neujahr in Sydney durch eine weniger feuergefährliche und umweltschonende Alternativ zu ersetzen.

Das Feuerwerk in Sydney kostet jährlich gut 6,5 Millionen AUD. Drohnen könnten mit einer Lichtshow eine ähnlich Erfahrung bieten und dabei auf Feuer verzichten.

Drohnen als Feuerwerksersatz

Das eine Drohne eine Feuerwerksrakete ersetzen kann, klingt auf den ersten Blick zunächst einmal komisch. Ganz so einfach ist die Sache auch nicht.

Feuerwerk in Rot und Blau
Drohnen als Feuerwerksersatz?

Drohnen können natürlich keine am Himmel explodierenden Feuerwerkskörper ersetzen. In einem großen Verbund aus vielen kleinen Drohnen ausgestattet mit bunten LED-Lampen, lassen sich lediglich die visuellen Eindrücke eines Feuerwerks vermitteln.

Dazu werden tausenden Drohnen zeitlich von einem Computer in einer Choreografie gesteuert und erleuchten so den Nachthimmel in allen denkbaren Formen und Farben.

In Sydney wurde diese Technologie nun als Ersatz für eines der bekanntesten Silvester-Feuerwerke der Welt ins Spiel gebracht. Der Stadtrat Craig Chung warf die Idee in den Raum. Dabei stand vor allem der Gedanke im Vordergrund, die wahnsinnige hohen Feinstaubemissionen, die durch Feuerwerke jedes Jahr freigesetzt werden, einzudämmen und mit gutem Beispiel voranzugehen.

Auch die Oberbürgermeisterin Sydneys Clover Moore sprach sich bereits positiv für die Idee aus.

130 Millionen AUD stehen auf den Spiel

Natürlich gibt es nicht nur Befürworter der Idee das traditionelle Feuerwerk gegen eine moderne Drohnen-Lichtshow auszutauschen.

Das Unterfangen steht dabei von Anfang an und einem hohen Druck. Das Feuerwerk bringt jährlich viele Touristen in die Stadt, die ingesamt für einen Umsatz von knapp 130 Millionen AUD an nur wenigen Tagen sorgen.

Die Unternehme in der Regionen planen mit diesen Umsätzen. Das Argument sich die hohen Kosten für das Feuerwerk zu sparen und stattdessen günstigere Drohnen einzusetzen zieht also nur solange, wie auch die Touristen weiterhin nach Sydney strömen.

In jedem Fall werden die Australier sicherlich damit beginnen, die technischen Möglichkeiten zu prüfen. In 2020/2021 dürfte das traditionelle Feuerwerk aber nach wie vor auf der Tagesordnung stehen.

Andere Städte in Asien sind teilweise bereits vollständig auf Drohnen-Shows anstelle von Feuerwerken umgestiegen. Ein prominentes Beispiels ist Shanghai. Die Stadt hatte für ihr Drohnen-Feuerwerk knapp 2000 Drohnen in der Luft, die Bilder in den Himmel malten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: CCTV Video News Agency

Auch beim SuperBowl kamen dieses Jahr erstmals Drohnen zum Einsatz, die ebenfalls eine Lichtshow ablieferten. In Deutschland hört man unterdessen noch nichts davon. Auch hierzulande wären einige Großfeuerwerke potenziell geeignet.

Quelle: The Sydney Morning Herald

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Project Artifical Sun Quadrocopter in der Nacht

Project Artificial Sun: 100 Watt LED unter einem Quadrocopter (Video)

Das Project Artificial Sun kombiniert Drohnen mit LED-Power: Sich einen einfachen Quadrocopter aufzubauen ist heute dank der extrem schnell gewachsenen (und immer noch wachsenden) Szene kein großes Problem mehr. Was ... jetzt lesen!

Mavic 3 #GPSGate Teaser

Quantenmechanik: USA arbeiten an „unhackbarer“ Drohnenkommunikation

In den USA ist ein neues Projekt an den Start gegangen, dass die Kommunikation von Drohnen mit dem Piloten oder einer Basisstation unhackbar machen soll. Dazu setzen die Forscher auf ... jetzt lesen!

African Drone Forum Lake Kivu Challenge

Deutsche Drohnenhersteller gewinnen Preise des African Drone Forum

Das African Drone Forum hat im Rahmen der Lake Kivu Challenge zu einer Herausforderung aufgerufen, an der sich Drohnenhersteller aus aller Welt beteiligen konnten. Auch zwei deutsche Unternehmen sind unter ... jetzt lesen!

M4 Multi-Modal Mobility Morphobot im Fahrmodus auf einem Stein

M4: Dieser Transformer-Roboter kann fahren, „laufen“ und fliegen (Video)

Roboter gibt es in vielen Arten und Bauweisen. Den „M4“ macht eine Sache jedoch ganz besonders: Das Gerät kann sich aussuchen, wie es sich fortbewegen möchte. Und zwar auf acht ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar