Project Artifical Sun Quadrocopter in der Nacht

Project Artificial Sun: 100 Watt LED unter einem Quadrocopter (Video)

Publiziert von Nils Waldmann

am

Das Project Artificial Sun kombiniert Drohnen mit LED-Power: Sich einen einfachen Quadrocopter aufzubauen ist heute dank der extrem schnell gewachsenen (und immer noch wachsenden) Szene kein großes Problem mehr.

Was jedoch machen, wenn das einfache Fliegen zu langweilig wird? Wie wäre es mit etwas Nützlichem?

Project Artifical Sun Quadrocopter in der NachtBildquelle: Stratus Productions | ©

Einem fliegenden Flutscheinwerfer auf LED-Basis zum Beispiel? Genau hierauf zielt das Project Artificial Sun ab.

Das Projekt wurde dabei von den Kollegen von RCTESTFLIGHT ins Leben gerufen und realisiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gekoppelt an einen einfachen Quadrocopter mit DJI Naza V2 Conroller* ist eine Lichtleiste, bestehend aus 10 LEDs mit einer Gesamtleistung von 100 Watt.

Die Stromversorgung erfolgt über einen extra Akku (3S 1300mAh Lipo) und eine Konstantstromquelle* pro LED.

Geschaltet wird die Lichtleiste über einen mechanischen Schalter über einen Servo. Dies ist nötig, um die LEDs aufgrund der hohen Leistung sauber und ohne größere Verluste aktivieren und deaktivieren zu können. Eine Alternative wäre vielleicht ein Solid State Relais gewesen, welches aber wieder eine zusätzliche Ansteuerung benötigt hätte. Die mechanische Umsetzung des Schalters mit einem Standardservo ist daher sehr gut nachvollziehbar.

Die Idee der Konstruktion ist es, Dinge zum Zwecke der Fotografie aus der Luft zu beleuchten. Mit 100 Watt LED-Leistung* schafft es der kleine Quad dabei die Nacht in Tag zu verwandeln.

Das folgende Video demonstriert eindrucksvoll, was Project Artificial Sun zu leisten vermag.

Da bekommt man direkt Lust etwas ähnliches nachzubasteln! :)

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

Schon gesehen?

Mavic 2 Pro von der Seite im Flug

Video: Mavic 2 Pro fliegt in Windschutzscheibe

Viele Horrorszenarien im Kontext von Unfällen mit Drohnen beziehen sich auf Zusammenstöße mit Flugzeugen oder Helikoptern. Je mehr Drohnen jedoch in unseren Alltag Einzug halten werden, um beispielsweise Botengänge zu ... jetzt lesen!

Underactuated Rotor

Multirotorkonzept mit nur zwei Propellern

Eine Drohne mit nur zwei Propellern? Neben der immer weiter voranschreitenden Kommerzialisierung von Quadrocopter und UAVs im Allgemeinen, schläft auch die Wissenschaft auf diesem Gebiet nicht. Ein interessantes neues UAV-Konzept ... jetzt lesen!

Hyundai Rescue Drone Konzept mit Wasserstoffantrieb

Vision 2040: Hyundais Konzept für Wasserstoff-Drohnen

Der Industriekonzern und Automobilhersteller Hyundai hat unter dem Titel „Vision 2040“ einige interessante Konzepte im Bereich der Wasserstoff-Drohnen vorgestellt. Unter anderem könnten zukünftig spezielle fahrbare Drohnen für den Transport von ... jetzt lesen!

Fadenkreuz Drohne Anti-Drone Mavic 2

Deutsche Forscher finden Sicherheitslücken in DJI Mavic 3 und Co

Eine Gruppe von IT-Sicherheitsforschern der Ruhr-Universität Bochum haben im Rahmen des Network and Distributed System Security Symposium ihre Erkenntnisse zur Untersuchung von DJI Drohnen veröffentlicht. Insgesamt sechzehn Sicherheitslücken wurden identifiziert. ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar