Drohnen helfen entlegende Orte zu entdecken

Gran Canaria: Drohne entdeckt 1000 Jahre alte Grabstätte

Publiziert von Nils Waldmann

am

Amateur Archäologen haben mithilfe einer Drohne eine alte Grabstätte auf der spanischen Insel Gran Canaria entdeckt. Untersuchungen zeigen, dass das Grab mehr als 1000 Jahre unentdeckt geblieben ist.

Dass Drohnen immer häufiger zur Erforschung entlegener oder gefährlicher Gebiete eingesetzt werden, zeigt, wie flexibel sich die Technologie einsetzen lässt. Beispiele sind der Fund eines Nazi-Gefägnisses auf einer der Kanalinseln oder die Kartierung des Red Forest nahe des Chernobyl Reaktors.

Nun ist es Amateur Archäologen im Rahmen ihres Urlaubes auf der kanarischen Insel Gran Canaria gelungen, eine über 1000 Jahre bis jetzt völlig unbekannte Grabkammer zu entdecken.

Drohne entdeckt Höhlengrab auf Gran Canaria

Die Archäologen der Gruppe El Legado waren auf dem Weg durch ein Tal auf der Insel Gran Canaria, als sie ihre Drohne zur Erkundung der Felsen in der Umgebung einsetzten.

Drohnen helfen entlegene Orte zu entdecken
Drohnen helfen immer öfter entlegene Orte zu entdecken.

Aus der Luft wurde dabei eine Art Höhle sichtbar, die gut versteckt im Fels lag. Die Gruppe entschloss sich, den Flug in das Innere der Halböffnung fortzusetzen.

Im Inneren gelangte die Drohne an einen knapp 23 Meter hohen Vorsprung zu dessen Füßen unzählige Skelette aus der Luft sichtbar wurden.

Die Gruppe machte ihre Entdeckung dabei bereits im Juni 2019, behielten die Informationen aber für sich, um die Ruhestätte vor Grabräuber zu schützen. Stattdessen nahmen sie mit den spanischen Behörden Kontakt auf, die die Grabstätte untersuchen ließ.

Skelette von insgesamt 72 Menschen gefunden

Die daraufhin entsandten Experten wunderten sich nicht, warum die Skelette für über 1000 Jahre unentdeckt blieben. Der Weg hinunter in die Grabkammer gestaltete sich als durchaus aufwändig.

Die Untersuchungen ergaben, dass es sich bei den Skeletten um Mitglieder der sogenannten Guanche Gesellschaft handelte.

Heute weiß man, dass die Guanche wohl die Urbewohner der Insel waren, die aus Nordafrika auf die Insel auswanderten. Später wurden der Stamm durch die spanischen Siedler ethnisch und kulturell absorbiert.

Höhlengräber sind auf den kanarischen Insel unterdessen nichts Neues. Die Toten wurden dazu häufig in Grabmäntel aus Pflanzenfasern und Tierhaut zur Ruhe gesetzt. Oftmals in Grabkammern, wie der jetzt entdeckten.

Die Experten datieren die Skelette auf ein Alter zwischen 800 – 1000 nach Christus. Es handelt sich um 62 Erwachsene und 10 Neugeborene. Dass auch Kleinkinder in solche Begräbnisse mit einbezogen wurden, ist für die Forscher eine neue Erkenntnis gewesen und bisher in den bereits bekannten Grabkammern noch nicht vorgekommen.

Die Drohne ermöglichte die Entdeckung mit minimalstem Aufwand und vor allem ohne die physische Beeinträchtigung der Grabstätte.

Quelle: Archaelogy World

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

DJI bekämpft Corona Virus in China

DJI bekämpft Corona Virus mit Drohnen

Das Corona Virus beherrscht nach wie vor die Schlagzeilen. Nun ist der chinesische Drohnenhersteller DJI offiziell dabei, Drohnen zur Desinfektion großer Gebiete einzusetzen. Bereits vor einigen Tagen berichteten wir darüber, ... jetzt lesen!

RacerAI Drohne der AIRR

DRL startet RacerAI: Drone Racing ohne Piloten

Bisher war Drone Racing (oder FPV Racing) eine Sportart, bei der sich Piloten untereinander gemessen haben, in dem sie ihre Racer gegeneinander antreten lassen. Mit der RacerAI ändert sich dies ... jetzt lesen!

Aeroscope Scanner Mockup

Was das Aus für DJIs Aeroscope und die „Entschlüsslung“ von DroneID bedeuten

Bereit seit einigen Jahren hat der Drohnenhersteller DJI mit dem Aeroscope einen Remote ID-Scanner im Angebot, der es Behörden und bestimmten Unternehmen ermöglicht, den Luftraum nach Drohnen abzusuchen. Jetzt wurde ... jetzt lesen!

Ein Schwarm Möwen vor dunklen Wolken

Video: China testet zerstörerischen Drohnenschwarm

Ein neues Video zeigt einen ersten Test eines militärischen Drohnenschwarms, der unter anderem zur direkten Zerstörung von Zielen genutzt werden kann. Entwickelt wurde der Drohnenschwarm von dem staatlichen Unternehmen China ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar