RunCam Robin FPV Cam mit verbessertem WDR vorgestellt

Der Kamerahersteller RunCam hat seine neue RunCam Robin FPV-Cam vorgestellt. Die neue Mini-FPV-Kamera soll eine Latenz von nur 6 ms aufweisen und ist mit verbessertem WDR ausgestattet.

Anzeige (i)

Die neue RunCom Robin verbindet das Beste aus beiden Welten der RunCam Swift* und RunCam Eagle* Kameras. Mit einer Videoverarbeitungslatenz von nur 6 ms ist die Kamera schneller, als die RunCam Swift Serie. Der verbaute Sensor löst jedoch ebenfalls mit 700 TVL auf.

RunCam Robin OrangeBildquelle: RunCam

Der Bildsensor wurde außerdem dahingehend überarbeitet, dass nun WDR (Wide Dynamic Range) mit einem deutlich verbesserten Hell- zu Dunkelverhältnis von 120 dB unterstützt wird. Damit ist die neue RunCam Robin in der Lage, über- und unterbelichtete Teile des Bildes besser darzustellen. Im FPV-Flug ist WDR von großer Bedeutung, wenn z.B. gegen die Sonne geflogen wird und die Überbelichtung des Bildes ohne WDR dazu führen würde, dass alle anderen Bildinhalte im Dunkeln verschwinden (mehr zu WDR, erfährst du in unserem FPV Cam Guide).

Geliefert wird die RunCam Robin* wahlweise mit 1,8 mm Brennweite (160° FOV) oder mit 2,1 mm Brennweite (145° FOV). Die Linsen sind austauschbar und nutzen ein M8-Gewinde. RunCam bietet die neue Robin Kamera außerdem in den beiden Gehäusefarben Schwarz und natürlich im RunCam-typischen Orange an. Die Kamera fällt in die Kategorie der Mini-FPV-Kameras* mit einer Gehäusegröße von 19 x 19 x 18 mm. Das im Lieferumfang enthaltene Bracket erlaubt jedoch auch den Einbau in Racern, die eine FPV-Cam im Standardformat benötigen. Das Gewicht der Kamera gibt RunCam (ohne Bracket) mit 5,5 Gramm an.

RunCam Robin SchwarzBildquelle: RunCam

Konfiguriert wird die Kamera über einen Kabel-Joystick, welcher als optionales Zubehör zusätzlich erworben werden muss. Eine Möglichkeit zur seriellen Konfiguration via UART bietet die RunCam Robin* hingegen nicht. Zum Betrieb benötigt die Kamera eine Eingangsspannung von 5 bis 36 V. Die maximale Stromaufnahme bei 5 V beträgt 120 mA, mit 12 Volt Versorgungsspannung sind es 50 mA.

Preislich ruft RunCam für das Modell mit 1,8-m-Linse 22,85 Euro auf, für das Modell mit 2,1-mm-Objektiv werden 21,97 Euro fällig.

Anzeige (i)

Bildquellen

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...studierter Wirtschaftsingenieur und Wirtschaftsinformatiker, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.