Akkustatus der Drohne deutlich sichtbar

Österreich: Portal für EU-Drohnenführerschein ist online

Publiziert von Nils Waldmann

am

Die neuen EU-Drohnengesetze erfordern unter anderem das Ablegen verschiedener Kompetenznachweise, auch EU-Drohnenführerschein genannt. Während wir uns in Deutschland noch gedulden müssen, ist das entsprechende Trainingsportal in Österreich bereits online gegangen.

Die neuen EU-Drohnenregelungen treten ab dem 01.01.2021 in Kraft. Wer ab diesem Zeitpunkt in einem EU-Mitgliedsstaat mit seiner Drohne fliegen will, muss einige neue Dinge beachten. Dazu zählen unter anderem eine Registrierung für Drohnenbetreiber (mehr dazu hier) und natürlich die neuen EU-Drohnenführerscheine, die das Verständnis der neuen Regelungen prüfen sollen.

Die österreichische Luftsicherheitsbehörde Austro Control hat nun bereits ihr Lernportal für Drohnenpiloten aus Österreich online gebracht.

Austro Control stellt Portal für Kompetenznachweise bereit

Damit sind die Österreicher mehr als rechtzeitig am Start, um Drohnenpiloten zumindest einen ersten Blick in das neue Schulungsmaterial und die entsprechenden Übungen zu geben.

P4P V2.0 bei Sonnenuntergang
Wer seine DJI P4P V2.0 ab dem 1. Januar 2020 betreiben will, benötigt den neuen EU-Kenntnisnachweis.

In Deutschland müssen wir uns nach aktuellen Informationen des Luftfahrt Bundesamtes noch bis zum 31. Dezember 2020 gedulden, bevor das Ablegen der neuen Online-Schulungen für den so genannten EU-Kenntnisnachweis möglich sein wird.

Über vorschnell darf man bei diesem Vergleich aber nicht sein: Zwar können die Österreicher mit der neuen Plattform DroneSpace.at nun bereits auf die ausführlichen Schulungsinhalte inklusive Erklärungen und sogar bereits Übungstests zurückgreifen, das Ablegen des Kompetenznachweises ist aber noch nicht möglich. Auch das wird für Österreicher erst ab dem 31.12.2020 möglich sein.

Österreich gibt Vorgeschmack auf Umfang des „kleinen EU-Drohnenführerschein“

Die neuen EU-Drohnengesetze unterscheiden dabei zwischen dem kleinen EU-Kenntnisnachweis und dem großen EU-Fernpilotenzeugnis. Nur der erste Nachweis kann online über das neue DroneSpace.at-Portal abgelegt werden, er ist aber trotzdem Voraussetzung, um auch das große EU-Fernpilotenzeugnis machen zu können.

Mehr zu dem Thema der EU-Drohnenführerscheine findet ihr in unserem ausführlichen Guide.

Die neue Website der Austro Control ist aber nun bereits ein interessanter Vorgeschmack für alle deutschsprachigen Piloten, die ihr Wissen über die neuen EU-Drohnenregeln bereits auf den Prüfstand stellen wollen.

Wir haben den Probetest bereits gemacht und hätten bestanden. Man muss sich darüber aber keine Sorgen machen. Denn der Test darf beliebig oft wiederholt werden. Wer ein paar Minuten Zeit hat, kann hier bereits interessante Erfahrungen mit dem neuen Testverfahren sammeln oder sich einfach ausgiebig informieren, so lange bis die deutsche Plattform verfügbar ist.

Die neue Portal sieht außerdem auch schon eine Möglichkeit zur Registrierung für Drohnenhalter vor, diese wird aber ebenfalls erst ab dem 31. Dezember 2020 freigeschaltet.

Übrigens: Nur weil die Behörden in Österreich schneller waren als die Ämter in Deutschland, bedeutet dies nicht, dass man seinen Test irgendwo in der EU ablegen kann. Zwar sind die Inhalte überall identisch, als EU-Bürger ist man aber dazu verpflichtet die Registrierung und Kenntnisnachweise in dem Land mit seinem ersten Wohnsitz durchzuführen.

Quelle: Austro Control

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

DJI Drone to Phone Remote ID Demo

DJI: FAA Remote ID Regeln kosten 5,6 Milliarden USD

Der Drohnenhersteller DJI hat ein neues Statement veröffentlicht, in dem die zu erwartenden Kosten für das von der FAA vorgeschlagene Verfahren zur Remote Identification von Drohnen beziffert werden. Vor wenigen ... jetzt lesen!

NYPD-Police-Autos-New-York-Drohne

Drohne verletzte NYPD Officer am Kopf

In Brooklyn, New York ist es zu einem Unfall mit einer Drohne gekommen. Das Fluggerät verletzte einen NYPD Officer am Kopf, der die Beerdigung des Rabbi Yisroel Avrohom Portugal begleitetet. ... jetzt lesen!

Mavic 3 Pro im Flug vor einem Wald

DJI GEO-Update ist da: EU-Karten & Wegfall von Geo-Fencing

Wie angekündigt, hat DJI begonnen, sein GEO-System mit neuem Kartenmaterial auszurollen. Für Piloten in der EU bedeutet dies, dass ab sofort die offiziellen „geografischen Gebiete“ des jeweiligen EU-Mitgliedsstaates angezeigt werden. ... jetzt lesen!

DJI Mavic Air 2 im Flug

Drohnenversicherung – Alles was du wissen musst (2024)

Wer sich eine Drohne kaufen möchte, muss nicht nur über das passende Zubehör, sondern auch über eine Drohnenversicherung nachdenken. Ohne entsprechende Haftpflichtversicherung, speziell für Luftfahrtgeräte, darf in Deutschland keine Drohne ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar