Jetson One eVTOL am Boden

Jetson One: Der weltweit erste Flug zur Arbeit mit dem eVTOL

Publiziert von Nils Waldmann

am

Der schwedische eVTOL-Hersteller Jetson Aero hat einen weiteren Meilenstein bekanntgegeben. Einer der Gründer flog erstmals ein eVTOL von seinem Haus zum Arbeitsplatz. Sieht so das Pendeln von morgen aus?

Häufig werden eVTOLs mit dem Begriff Taxidrohne in Verbindung gebracht. Gemeint sind damit in der Regel Luftfahrzeuge, die Passagier auf kurzen oder mittleren Strecken autonom von A nach B befördern können, um so die üblichen Hindernisse, wie Staus oder indirekte Strecken in Ballungsräumen zu umgehen.

Das Unternehmen Jetson geht mit seinem „One“ eVTOL einen anderen Weg und setzt auf Individualtransport, der sich derzeit vor allem an Passagiere richtet, die die Steuerung nicht aus der Hand geben wollen, sondern ganz im Gegenteil Spaß am Fliegen haben.

Mitgründer pendelt zur Arbeit mit dem Jetson One

Das Unternehmen hat jetzt ein interessantes Video über Facebook und YouTube veröffentlicht, das eine interessante Zukunft zeichnet. In dem etwa über fünf Minuten langen Clip wird der nach Angaben des schwedischen Fluggerätebauers weltweit erste Flug eines Menschen mit eVTOL von zu Haus zum Arbeitsplatz gezeigt.

Jetson One eVTOL am BodenBildquelle: Jetson Aero | ©

Das kompakte eVTOL hebt dabei direkt vor dem Haus des Jetson-Mitgründers und Investors Tomasz Patan ab. Danach geht es in meist geringer Distanz hinweg über Baumspitzen, Felder und Straßen.

Selbstverständlich müssen für diesen Fluge eine Menge an Freigaben und Zustimmungen eingeholt worden sein. Der erfolgreiche Versuch zeigt aber eindrucksvoll, wie viel Pendelzeit das direkte Überfliegen von Hindernissen im Vergleich zur Bindung an das Straßennetzen sparen kann.

Im Falle des Pendelversuches von Jetson soll der Pilot auf seinem Arbeitsweg mit dem eVTOL eine Reduzierung von ganzen 88% der normalerweise benötigten Zeit mit konventionellen Transportmittel erreicht haben.

Natürlich muss man sich auch vor Augen halten, dass diese Art des Pendelns im Falle des gezeigten Fluges hauptsächlich in sehr ländlichen Gebiet stattgefunden hat.

Liste an Vorbestellungen ist lang

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und ebenfalls ein persönliches eVTOL für die eigene Garage braucht, muss sich aber leider hinten anstellen. Die aktuelle Liste an Vorbestellungen ist derzeit bereits bis auf drei Plätze komplett ausgebucht. In diesem Jahr will Jetson die ersten zwölf Fluggeräte ausliefern.

In 2023 sollen dann die übrigen deutlich über hundert weiteren Reservierungen mit einem Jetson One eVTOL versorgt werden.

Das Gefährt selbst besteht im Übrigen aus einer stabilen Aluminiumrahmenkonstruktion und bringt so ein Leergewicht von gerade einmal 86 kg auf die Waage. Das maximale Gewicht für den Piloten ist mit 95 kg angegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Jetson

Durch die Luft getragen wird das One eVTOL von acht Antrieben, die jeweils in Paare übereinander an die vier Auslegern angebracht sind. Die nötige Energie dafür kommt aus einem verbauten Lithium-Akku. Die Kapazität reicht dabei für bis zu 20 Minuten Flugzeit, danach ist an 220-V-Netzen eine Ladezeit von einer Stunden einzuplanen.

Die maximale Geschwindigkeit ist auf 102 km/h elektronisch begrenzt, man bekommt im Video aber ein sehr guten Eindruck davon, wie schnell das ist, wenn man nur wenige Meter über Bäumen hinweggleitet.

Quelle: Jetson Aero

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Jetson One eVTOL am Boden: Jetson Aero | ©

Schon gesehen?

EHang 216 der Spanish National Police

EHang kooperiert mit spanischer Polizei für Testbetrieb

Der Drohnenhersteller EHang hat eine neue Kooperation mit der Cuerpo Nacional de Policia, der spanischen Nationalpolizei, bekanntgegeben. Zusammen mit der Behörde will das Unternehmen mögliche Anwendungszwecke seiner Taxidrohnen im Rettungsdienst ... jetzt lesen!

Klein Vision AirCar in der Luft

Klein Vision führt AirCar vor – der fliegende Sportwagen

Das slowakische Unternehmen Klein Vision hat sein neues AirCar nun erstmals in einem Flug zwischen zwei verschiedene Städten vorgeführt. Halb Sportwagen, halb Flugzeug macht das Hybridgefährt für den ein oder ... jetzt lesen!

EHang will coolen Vertiport in Italien bauen

Wo landet man eigentlich mit einer Taxi-Drohne? Auch dafür gibt es spezielle Gebäude, die als Vertiport bezeichnet werden. Das Unternehmen Ehang erweiterte sein Engagement nun in der EU und will ... jetzt lesen!

Panorama in Hongkong

Hongkong: Für 25 $ mit dem Drohnen-Taxi von A nach B?

Ein Unternehmen in Hongkong verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Flüge mit dem Drohnen-Taxi sollen in Zukunft schon für nur 25 $ möglich sein, um damit den verstopften Straßen der Metropole zu ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar