GoPro Hero 10 Kameras können überhitzen: Die Lösung

Der Kameraspezialist GoPro hat seine neue Hero 10 Black Serie vor nicht einmal zwei Wochen vorgestellt. Nun häufen sich Berichte von Nutzern im Netz, die von überhitzenden Kameras berichten. Hier sind die Hintergründe.

Die neue GoPro Hero 10 Black Serie setzt einen weiteren Meilenstein für GoPro. Die neue Kamerplattform hat sich äußerlich im Vergleich zur Vorgängerin recht verhalten geändert, dafür stecken die Neuerungen im Inneren.

Dazu gehört auch die Fähigkeit Videos in höheren Bildwiederholungsraten aufzuzeichnen. Jetzt beklagen sich einige Nutzer über Kameras, die sich aufgrund von Überhitzung abschalten sollen.

GoPro Hero 10 Black wurde für kürzere Clips optimiert

Im Inneren der Hero 10 Black steckt unter anderem der neue GP2 Chipsatz, der eine Vielzahl der Aufgaben beim Aufnehmen von Videos übernimmt. Aber nicht nur der Chip produziert dabei Abwärme, auch der Bildsensor an sich, erwärmt sich bei kontinuierlicher Verwendung natürlich ebenfalls merklich.

GoPro HERO 10 BlackBildquelle: GoPro | ©
Die neue GoPro Hero 10 Black Kamera.

Moderne Geräte – und dazu zählt auch die Hero 10 Serie – schalten sich natürlich zur Vermeidung einer Beschädigung durch zu hohen Temperaturen ab und erlauben ein Fortsetzen der Verwendung erst, wenn die Temperaturen unkritische Werte erreicht haben.

Unschön wird es natürlich, wenn das in Mitten einer spannende Aufnahme der Fall ist und so Material verloren geht. In diesem Kontext sind die kritischen Stimmen einiger früher Nutzer der Hero 10 Black also nachvollziehbar.

Über die sozialen Medien scheinen das Unternehmen nun genug Nachfragen in dieser Richtung erreicht zu haben, sodass sich auf Twitter nun ein offizielles Statement zu dem Sachverhalt findet.

Demnach hat GoPro das Nutzungsverhalten seiner Anwender genau beobachtet und will festgestellt haben, dass 75% der aufgenommene Clip unter 1 Minute und 10 Sekunden lang sind. Dementsprechend wurde die Leistung der neuen Kamera auch auf die Aufnahme hochwertiger, jedoch kürzerer Videos optimiert.

GoPro HERO 10 Black kaufen!*

Bei längeren Videos hilft ein Luftzug

Natürlich ist die Hero 10 Black nicht auf die Aufnahme von 1-minütigen Clips beschränkt. Stattdessen gibt GoPro an, dass die GoPro Hero 10 Black 5,3K mit 60 fps bis zu 20 Minuten am Stück ohne Luftzug zur Kühlung aufzeichnen kann, ohne dass es zur Überhitzung kommt.

Für 4K-Material mit 60 fps ergeben die internen Tests von GoPro eine kontinuierliche Aufzeichnungsdauer von bis zu 25 Minuten – ebenfalls in einer Umgebung ohne Kühlung durch nennenswerte Luftbewegung.

Die vorgeschlagene Lösung von GoPro ist daher einfach: In Situationen, wo die Kamera statisch an einer Stelle steht und somit kein Fahrtwind für Kühlung sorgt, sollte bei längeren Aufnahmen (> 20 bzw. 25 Minuten) künstlich für Luftbewegung rund um die Kamera gesorgt werden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das Phänomen ist im Übrigen nicht neu. DSLM-Kameras (vor allem im Vollformatsegment) haben auch heute oft noch Aufzeichnungslimits von 20 oder 30 Minuten pro Clip. Der Grund dahinter ist derselbe: Die Sensoren werden heiß und damit steigt oft auch das Bildrauschen. In dem die Hersteller die Aufnahmedauer begrenzen wird quasi für eine Zwangspause gesorgt.

Eine solche Beschränkung gibt es bei der GoPro Hero 10 Black nicht. Und GoPro hat auch keine Anzeichen gemacht, das zu ändern.

GoPro HERO 10 Black ansehen!*

Quelle: GoPro via Twitter

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • GoPro HERO 10 Black: GoPro | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

4 Gedanken zu „GoPro Hero 10 Kameras können überhitzen: Die Lösung

  • 25. März 2022 um 20:23
    Permalink

    In diesem Artikel ist so einiges falsch.

    1: „Die vorgeschlagene Lösung von GoPro ist daher einfach: (…) sollte bei längeren Aufnahmen (…) künstlich für Luftbewegung rund um die Kamera gesorgt werden.“ Wie macht man das? Mit einem Fächer oder Ventilator daneben stehen oder in der anderen Hand halten? Was ist daran „einfach“?

    2: Die Aufnahmebeschränkung von Videos bei DSLR-Kameras hat zollrechtliche Gründe. Bei Kameras, die Videos länger als 29 Minuten aufnehmen, muss dieser Fotoapparat als Videokamera verzollt werden.

    etc.

    Antwort
    • 26. März 2022 um 06:48
      Permalink

      Hallo Uwe,

      danke für deinen Kommentar.

      Zu 1): „Einfach“ ist hier sicherlich ungleich „gute Lösung“. Aber ja, wenn man es drauf ankommen lassen muss, hast du ja zwei Vorschläge gebracht, die wohl funktionieren dürften. Wie praktikabel die sind, lasse ich mal dahingestellt.

      Zu 2): Sehr interessanter Punkt. Ich glaube trotzdem, dass die Beschränkung bei einigen Kameras andere Gründe hat. Viele Modelle von Nikon haben beispielsweise eine Grenze von 20 Minuten pro Clip. Wieso also weiter verkürzen, als es die von dir genannten Vorschriften fordern?

      Viele Grüße,
      Nils

      Antwort
  • 6. Mai 2022 um 11:26
    Permalink

    Hi
    Ich habe gerade die GoPro 10 gekauft für aufnahmen im Auto und bin ich sehr enttäuscht. Die GP ist schon nach 5 min so heiss dass sie kurz darauf sich abschaltet
    Also Akku raus und nur mit dem offenen akkuschacht und Dauerstrom vom Auto lässt sich weiter längere Clips aufnehmen

    Antwort
  • 18. Mai 2022 um 02:07
    Permalink

    Auch ich habe die Kamera gekauft um bei Urlaubsfahrten das Geschehen vor dem Auto zu erfassen.
    Wir hatte begegnungen Mit Elche, Vielfraß und Bären auf der Strasse. AUch ein Wolf im STrassengraben oder Schneehühner und hey.. ich hab ide Kamera gekauft um genau das Festzuhalten und nicht im Nachgang feststellen zu müssen das die Kamera wegen überhitzung abgeschaltet hat und diese einmaligen und wertvollen Aufnahmen nicht archiviert werden konnten.

    Ich werde daher den Kauf rückgängig machen und auch von dem Jahresabo austreten.
    aus dem Jahresabo. Ich kann ja wohl verlangen das ich eine einwandfreie und funktionieren Ware erhalte. Alles andere nenne ich Betrug zumal ich vor dem Kauf NICHT auf diese Umstand hingewiesen wurde. Mag ja sein, das der Hersteller meint das statistisch Videoaufnahmen kurz sind, Aber die GoPro wird als Kamera verkauft und das schließt ein, das Videoaufnahmen in der Länger die die oben links angezeigt wird, aufgenommen werden kann. Und das in der beworbenen Qualität!

    Ich bin sehr verärgert.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.