Blick aus dem Flugzeug auf Wolken

Glasgow Airport: Beinahe-Kollision mit Passagierflugzeug

Publiziert von Nils Waldmann

am

In Schottland ist es vergangene Woche zu einem weiteren Zwischenfall mit einer Drohne gekommen. Berichten zur Folge soll ein bemanntes Flugzeug gefährlich nahe an einer Drohne vorbeigeflogen sein. Das Ganze ereignete sich nahe des Glasgow Airport.

Wieder eine Meldung, die niemand hören möchte, die jedoch leider zur Realität dazugehört: In Schottland wurde eine Großeinsatz der Polizei nach der Sichtung einer Drohne nahe des Glasgow Airport ausgelöst.

Glücklicherweise ist offenbar niemand zu Schaden gekommen. Die bisherigen Informationen deuten aber auf eine brenzliche Situation hin.

Pilot erkennt Drohne in der Nacht

Der Vorfall ereignete sich einem Bericht des Daily Record nach bereits am 24. Juli 2021. Ein Pilot eines bemannten Passagierflugzeugs, das sich um Landeanflug auf den Flughafen Glasgow in der Stadt Paisley befand, alarmierte den Flughafen über die Drohnensichtung.

Demnach soll das UAV in großer Höhe unterwegs gewesen sein. Die genaue Höhe wird nicht genannt. In jedem Fall scheint der Drohnenpilot sich aber nicht an die allgemeingültig Höhenbeschränkung gehalten zu haben und war höher als 400 Fuß (ca. 120 m) AGL aufgestiegen.

Offenbar war die Drohne aber noch nicht die No-Fly-Zone des Glasgow Airport eingedrungen, welche sich in einem 5 km Radius um die Landebahnen zieht.

Schilderungen des Bordpersonals zur Folge soll das UAV in einem Abstand von nur 100 Fuß (ca. 30 m) an dem Flugzeug vorbeigekommen sein. In der Luftfahrt ohne Frage viel zu wenig Abstand.

Der Drohnenpilot hat aber offenbar nicht nur die Beschränkung der Flughöhe missachtet. Ob der Flug bei Nacht und Dunkelheit – der Vorfall ereignete sich um 23:50 Uhr – auch unter anderen Bedingungen überhaupt erlaubt gewesen wäre, sei einmal dahin gestellt.

Glasgow Airport löst Alarm bei Polizei aus

Auf Basis der Sichtung aus dem Cockpit hat der Betreiber des Flughafens die Polizei verständigt. Diese rückte daraufhin nach Angaben eines Sprechers der Polizei sofort mit einen Suchangebot aus.

Die Suche konzentrierte sich dabei auf die Region Lochwinnoch über der die Drohne gesichtet worden war. Das Ziel der Fahndung dürfte auf der Hand liegen: der Pilot der Drohne sollte gestellt und entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden.

Am Ende ging die Suche aber nach aktuellen Stand erfolglos aus.

Die Polizei und auch der Betreiber des Glasgow Airport nehmen den Vorfall erneut zum Anlasse, auf die Gefahren hinzuweisen, die von Drohnen ausgehen, die im illegalen Bereich betrieben werden. Personen, die die geltenden Gesetze missachten, wurde noch einmal mit dem hohen Strafmaß gedroht.

Quelle: Daily Record

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Die DJI Mavic 2 Pro arbeitet mit OcuSync 2.0

China nutzt Drohnen im Kampf gegen Corona Virus

Das Corona Virus verbreitet sich in China aktuell immer weiter. Auch andere Länder sind bereits mit Infektionen durch Corona betroffen. In China werden nun Drohnen gegen die Krankheit eingesetzt. Auf ... jetzt lesen!

AED auf dem Boden

Defi-Drohne rettet 71-jährigem Schweden das Leben

In Schweden war eine Defi-Drohne nun erstmals in der Lage einem Menschen unter realen Umständen das Leben zu retten. Die Drohne von Everdrone lieferte dazu in Rekordzeit einen Defibrillator zu ... jetzt lesen!

EHang 216 der Spanish National Police

EHang kooperiert mit spanischer Polizei für Testbetrieb

Der Drohnenhersteller EHang hat eine neue Kooperation mit der Cuerpo Nacional de Policia, der spanischen Nationalpolizei, bekanntgegeben. Zusammen mit der Behörde will das Unternehmen mögliche Anwendungszwecke seiner Taxidrohnen im Rettungsdienst ... jetzt lesen!

Dronavia Fly ID Light DRI-Sender in der Hand einer Person

Fly ID: Dronavia stellt drei neue Remote ID-Sender vor

Der französische Drohnenspezialist Dronavia hat seine neue Fly ID Familie vorgestellt. Dabei handelt es sich um verschiedene Remote ID-Sender, die ältere Drohnenmodelle oder Selbstbauten mit den neuen Remote ID-Anforderungen kompatibel ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar