Drohne mit Brennstoffzellen-Antrieb aus dem 3D-Drucker

Das britische Unternehmen H2GO Power hat in Zusammenarbeit mit dem Drohnenhersteller Ballard eine Drohne mit Brennstoffzelle vorgestellt, die im 3D-Drucker gefertigt wurde.

Dank der Brennstoffzelle und dem ultra-leichtem Design soll die Drohne so auf Basis von Wasserstoff als Energieträge deutlich länger in der Luft bleiben können, als herkömmliche Drohnen mit Lithium-Ionen-Akkus.

Wasserstoff wird schon seit geraumer Zeit als neuer Energielieferant für Drohnen erforscht, da Brennstoffzellen im 500- bis 1000-W-Bereich in den letzten Jahren immer erschwinglicher geworden sind.

Neue Leichtbauweise aus dem 3D-Drucker

Das besondere an der neuen Ballard-Drohne ist ihre Konstruktion, die einen 3D-Druck aus Metall erlaubt und so das gesamte Gewicht der Drohne um 15% gegenüber herkömmlichen Herstellungsverfahren gesenkt haben soll.

H2Go Power Drohne mit BrennstoffzelleBildquelle: H2Go Power | ©
Ein Renderbild einer Drohne mit H2GO Power Wasserstoff-Batterie.

Diese Gewichtsersparnis lässt sich natürlich direkt in mehr Flugzeit oder eine höhere Zuladung umsetzen und macht Flugmissionen günstiger.

In Kombination mit einer Brennstoffzelle und einem ebenfalls speziell gefertigten und ultraleichten Wasserstoff-Drucktank soll die Drohne so bis zu 90 Minuten in der Luft bleiben können. Eine baugleiche Drohne mit LiPos als Energiequelle schafft hingegen nur eine Flugzeit von 25 Minuten.

Außerdem sorgt die neue Metallkonstruktion aus dem additiven Fertigungsverfahren dafür, dass H2GO Power die Kühlung des Energiesystems verbessern konnte.

Die Brennstoffzelle: Antrieb der Zukunft?

Was im Automobilbereich seit Jahren hin und her diskutiert wird, scheint für Drohnen ein wenig klarer: Aufgrund des absolut niedrigeren Leistungsbedarf einer Drohne gegenüber einem PKW sind aktuelle Brennstoffzellen bereits mehr als ausreichend dimensioniert, um eine Drohne in der Luft zu halten.

Die meisten Systeme leisten zwischen 500 und 2500 Watt und haben für die Abgabe von Spitzenleistungen zusätzliche LiPo-Akkus an Bord, die Stromspitzen abfangen und die Drohne jederzeit sicher in der Luft halten.

Das Unternehmen Intelligent Energy hat zum Beispiels eine Brennstoffzelle mit 800 Watt Leistung im Angebot, die es in das Guiness Buch der Rekorde geschafft hat: Ganze 12 Stunden 7 Minuten und 5 Sekunden war eine Drohne damit in der Lage in der Luft zu schweben.

Quelle: DroneLife

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • H2Go Power Drohne mit Brennstoffzelle: H2Go Power | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.