Drohne behindert Löscharbeiten eines Waldbrandes in Arizona(In nur 2 Minuten gelesen)

In vielen Nationalparks der USA kommt es vor allem in der Sommerzeit schnell zu Waldbränden. Teilweise werden diese von Menschen ausgelöst, oft sind es aber natürlich Phänomene, wie Blitze, die ein Lauffeuer entzünden. Nun hat eine Drohen die Löscharbeiten eines Waldbrandes in Arizona gestört.

Anzeige (i)

Seit dem 30. Mai 2019 brennt es im Coconino National Forest im US-Bundesstaat Arizona. Die Feuerwehr ist dabei den Brand einzudämmen, der bisher knapp 24 km² vernichtet hat. Ausgelöst wurde das „Coldwater Fire“ durch einen Blitz.

Um die Löscharbeiten zu beschleunigen kommen auch Löschhelikopter zum Einsatz, die Wasser an einer Wasserstelle aufsaugen und dann über dem Feuer abwerfen, um dieses zu löschen.

Drohne behindert Helikopter

Nach Angaben des Arizona State Forestry (also der Forstverwaltung des Bundesstaates) wurde am Himmel über dem Feuer eine Drohne* gesichtet. Die Sichtung führte dazu, dass alle aktiven Löschhelikopter sofort zur Landung umgeleitet wurden oder ein Startverbot erhielten, um die Besatzung nicht zu gefährden.

Ein Löschhelikopter wirft Wasser auf einen Brand.

Der Missionsabbruch, der durch die Drohnensichtung ausgelöst wurde, ist im Kontext eines Waldbrandes natürlich kritisch. Viel weniger, weil die Drohne die Hubschrauber direkt bedroht hat, sondern vor allem, weil wertvolle Zeit verloren gegangen ist, in denen sich das Feuer weiter ausbreiten konnte.

Die entsprechende Behörde wies auf Twitter noch einmal deutlich darauf hin, wie wichtig es ist, sich an die Betriebsverboten von Drohnen über Einsatzorten der Feuerwehr zu halten.

Auch in Deutschland gilt nach der Drohnen-Verordnung ein klares Vertriebsverbot um und über Einsatzstätten der Polizei und Feuerwehr.

Drohnen werden von der Feuerwehr selbst verwendet

Mit dem Vorfall greift die zuständige Feuerwehr aber mit keinen Wort die Drohnentechnologie an sich an. Ganz im Gegenteil werden UAVs (wie die DJI Matrice Serie*) von der Feuerwehr selbst eingesetzt.

So werden periodisch Feuer mit Absicht in Gang gesetzt, um Feuer mit Feuer zu bekämpfen (sogenannte Burnout Operations). Hierbei sind nicht alle Bereiche einfach zugänglich. In diesem Bereich werden teilweise UAVs eingesetzt, um kleine Zündladungen an genau definierten Stellen fallen zu lassen, die dann später zur Entzündung von Bränden genutzt werden.

Außerdem helfen Drohnen natürlich aus der Luft bei der Sammlung von Daten über Brände aller Art. Echtzeit und Telemetriedaten, vor allem von Wärmebildkameras*, lassen wertvolle Schlüsse auf die Art und die Ausbreitung eines Feuers zu.

Quelle: Dronelife

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Anzeige (i)

Bildquellen

Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.