DJI stellt Multilink für Inspire 2 und Cendence Controller vor

Der Hersteller DJI hat das neue Multilink Modul vorgestellt, welches einen Master-Slave-Betrieb mehrerer Fernsteuerungen ermöglicht. Die Erweiterung richtet sich dabei in erster Linie an Filmemacher und Videographen, die ihre Arbeit von verschiedenen Stellen aus Steuern und Prüfen wollen.

Das Multilink Modul von DJI* soll dabei mit dem aktuellen DJI Inspire 2 Controller* sowie dem DJI Cendence Controller* kompatibel sein. Die Fernbindung zum sogenannten Master-Controller – dieser hält die Verbindung zur Drohne in der Luft – wird ebenfalls via Funk aufgebaut. Dazu nutzt DJI auch zwischen Master-Fernsteuerung und Slave-Fernsteuerung eine Dual-Band-Verbindung mit 2,4 GHz bzw. 5,8 GHz.

Das System erlaubt es so, bis zu drei Slave-Controller an einen Master anzubinden. Jeder Slave benötigt dafür ein eigenes Multilink Modul.

DJI Multilink ModulBildquelle: DJI | ©
Das neue Multilink Modul von DJI.

Alle Befehle, die an die Drohne in der Luft gesendet werden, laufen dabei über den Master-Controller. Der Slave sendet sein Signal also an den Master und dieser leitet es, an die DJI Inspire 2* (oder eine kompatible DJI Drohne) weiter.

Der Videofeed von der Kamera des Multicopters wird hingegen direkt von den Slave-Fernsteuerungen empfangen, hier gibt es also keinen Umweg über die Master-Fernsteuerung. Dasselbe gilt auch für Standbilder, die in der Luft mit der Drohne geschossen werden.

Damit der Multilink am Filmset eine möglichst hohe Flexibilität biete, sollen sich Master und Slave in bis zu 150 Metern Entfernung voneinander befinden dürfen. Wichtig dabei ist zu erwähnen, dass das System als ein Sternnetzwerk funktioniert.

Dies bedeutet, dass alle Multilink-Module direkt mit dem Master kommunizieren, jedoch nicht untereinander verknüpft sind. So will DJI eine niedrigere Latenz der Steuersignale beeinflusse, wenn die DJI Inspire 2* über einen Slave-Controller gesteuert wird. Der Hersteller gibt hier eine Verzögerung von 2,5 ms im 5,8-GHz-Band bzw. 3,7 ms im 2,4-GHz-Band zwischen Master und Slave an.

Erscheinen soll der DJI Multilink weltweit zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99 Euro pro Multilink Modul. Darüber hinaus will DJI ein Set von drei Multilink Erweiterungen anbieten, das zu einem reduzierten Preis von 282 Euro vertrieben wird.

Quelle: DJI

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • DJI Multilink Modul: DJI | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Nils Waldmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.