Mavic 3 Pro - im Flug von unten

Ausblick: Apple Vision Pro – Innovation für (FPV-) Drohnenpiloten?

Publiziert von Nils Waldmann

am

Tags:

FPV

Als Apple im letzten Jahr sein Mixed-Reality-Headset Apple Vision Pro vorstellte, war die Aufmerksamkeit groß. Vielen Betrachtern des Spektakels dürfte es aber ähnlich gegangen sein: Die „praktische“ Anwendungsfälle schienen teilweise konstruiert. Mit der Verfügbarkeit der neuen Apple Brille in den USA ändert sich das gerade. Und das ist auch für Drohnenpiloten interessant.

Aktuelle Videobrillen, die für die Verwendung mit Drohnen konzipiert sind, übertragen im Grunde lediglich das Bild der FPV-Kamera direkt auf kleine Bildschirme vor den Augen des Piloten. Das Ergebnis ist ein immersives Fluggefühl, bedeutet jedoch auch eine Abschottung des Piloten von seiner Umwelt.

Die neue Generation an sogenannten Mixed-Reality-Headsets, also Brillen, die sowohl Augmented Reality (AR) als auch Virtual Reality (VR) unterstützen, könnte die Entwicklung klassischer FPV-Brillen in eine neue Richtung schubsen.

Apple Vision Pro als Brille für Drohnenflüge

Die Apple Vision Pro kommt mit einem neuen Betriebssystem, das vollständig in das bestehende Apple Ökosystem eingewoben ist. Damit ist der Grundstein für einige interessante Möglichkeiten gelegt, die Drohnenpiloten zugutekommen.

Das System ermöglicht das Anzeigen von Apps / Fenstern als Überblendung des menschlichen Sichtbildes (Augmented Reality). Wer die Brille im AR-Modus betreibt, sieht weiterhin, was vor dem eigenen Auge um einen herum passiert und kann z.B. trotzdem mit Social Media oder Messenger Apps interagieren, die im Raum schweben.

Was für Social Media funktioniert, muss dann auch für Drohnen-Apps funktionieren. Erste Versuche dieser Art lassen sich bereits auf YouTube finden, seit Apple seine Vision Pro seit Kurzem in den USA ausliefert.

Die Idee dahinter ist einfach, aber genial: Mithilfe der Apple Brille wird es möglich, die Drohne jederzeit auf Sicht zu fliegen und dank des AR-Modus trotzdem jederzeit ein Fenster mit dem FPV im Blick zu behalten. Außerdem lassen sich natürlich rund um das eigene Sichtfeld weitere Informationen platzieren. Denkbar sind hier Luftraumkarte oder hyperlokale Wetterdaten für den Flugort.

Aktuell noch etwas für Tüftler

Zugegeben: Auch wenn die Vision Pro alleine genommen sicherlich ein gut integriertes Gerät ist, gilt das derzeit noch nicht unbedingt für die Verwendung als Videobrille für Drohnenpiloten.

Um das Bild der Drohnen-App als AR-Darstellung in das Blickfeld des Brillenträgers zu rücken, sind derzeit noch einige Verrenkungen möglich.

In einem Video des YouTubers Billy Kyle wird das deutlich: Um eine Mavic 3 Pro zu fliegen, kommt nach wie der Smartphone-Controller mit DJI Fly App zum Einsatz. Wird hierfür ein iPhone verwendet, lässt sich das Bild live auf ein Macbook streamen. Von dort aus kann der Bildschirminhalt des Computers dann wiederum als einzelnes Fenster in der Apple Vision Pro dargestellt werden.

Klingt erst einmal kompliziert, scheint aber jetzt bereits mit erstaunlich geringer Latenz zu funktionieren.

Eine Ansage an DJI und Co

Dass Apple mit seiner Mixed-Reality-Brille erneut ein Produkt auf den Markt bringen würde, von dem viele Anwender zuvor nicht wussten, dass sie es „brauchen“, war bereits ein wenig abzusehen.

Abseits der Spielereien, die mit einer solchen Brille möglich sind, demonstriert der oben beschriebene Anwendungsfall aber gut, was die nächsten Entwicklungsschritte für FPV-Brille sein könnten.

Dabei muss man sicherlich auch hier klar unterscheiden, welche Art von FPV-Flug mit einem solchen Headset adressiert wird. Klassisches FPV-Racing oder Freestyle-FPV profitiert sicher wenig von einem AR-Layer und dürfte nach wie vor auf normale Videobrillen setzen.

Für Foto- und Videographen oder Anwender in der Inspektions- und Mappingbranche ergeben sich mit einem AR-Layer ganz neue Möglichkeiten.

Ohne es (wahrscheinlich) geplant zu haben, macht Apple mit der Vision Pro also indirekt eine Ansage an DJI und andere Hersteller von FPV-Videobrillen. Eine vollständig integrierte Lösung, wie die DJI Goggles 2 inklusive AR-Modus für FPV und Sichtverbindung zugleich, wäre für manche Anwendungen eine echte Revolution.

Dass sich die Apple Vision Pro unter Drohnenpiloten schnell verbreiten wird, ist, trotzt der neuen Möglichkeiten, wohl eher unwahrscheinlich. Da kommt vielen Anwendern wohl schon ganz alleine der Preis von knapp 3500 US-Dollar (ohne Steuern) für das kleinste Modell der Brille dazwischen.

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

RacerAI Drohne der AIRR

DRL startet RacerAI: Drone Racing ohne Piloten

Bisher war Drone Racing (oder FPV Racing) eine Sportart, bei der sich Piloten untereinander gemessen haben, in dem sie ihre Racer gegeneinander antreten lassen. Mit der RacerAI ändert sich dies ... jetzt lesen!

Caddx Ratel FPV Camera mit Box

Caddx stellt Ratel FPV-Camera mit 1200-TVL-Sensor vor

Mit der neuen Ratel FPV-Cam hat der US-amerikanische Überwachungskameraspezialist Caddx System seine nächste FPV-Kamera angekündigt. Die Caddx Ratel soll mit einem 1200-TVL-Sensor ausgeliefert werden und verspricht damit höchste Bildqualität. Hohe ... jetzt lesen!

FT951 - Front

Review: FT951 Mini FPV 25 mW VTX video transmitter

This review looks at the FT951 FPV transmitter. The VTX has an output power of 25 mW and is designed for 5.8 GHz FPV setups.

AKK AIO FPV units teaser

Review: AKK A1, A5 & BS2 All-in-One FPV Camera Units

Many China based FPV and/or RC manufacturers are pushing into the western markets at the moment. I got contacted by AKK Technology if I would like to test some of ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar