Anduril Roadrunner-M UAV am Boden stehend

Anduril Roadrunner-M: UAV im Raketendesign mit Turbinen

Publiziert von Nils Waldmann

am

Mit der neuen Roadrunner UAV-Serie bringt Anduril Industries zwei neue Drohnen für den Verteidigungssektor auf den Markt, die direkt alle Blicke auf sich ziehen. Statt Rotoren nutzt Anduril zwei Jet-Triebwerke und erlaubt trotz allem einen VTOL-Betrieb.

Dass UAVs ihre Herkunft im militärischen Sektor haben, ist kein Geheimnis. Trotzdem war es die zivile Nutzung, die Drohnen in den letzten zehn Jahren einen riesigen Aufschwung beschert hat. Nichtsdestotrotz steht die Entwicklung von Verteidigungssystemen auf UAV-Basis nicht still.

Das demonstriert Anduril jetzt eindrücklich mit den kürzlich vorgestellten Modellen der neuen Roadrunner-Familie. Kunden können sich entscheiden: maximale Flexibilität oder maximale Explosivität?

Anduril Roadrunner ist Senkrechtstarter mit Jet-Triebwerken

Die Technologie, auf welcher die neue Roadrunner Serie von Anduril fußt, ist mindestens als interessant zu bezeichnen. Die erste Variante der neuen Drohnenbaureihe nennt sich Roadrunner und ist für verschiedene Missionen im militärischen Kontext konzipiert. Dazu gehören etwa Aufklärungsflügen.

Anduril Roadrunner-M UAV am Boden stehendBildquelle: Anduril Industries | ©

Roadrunner lässt sich dazu mit verschiedenen Payloads ausstatten, welche einfach gewechselt werden können und die Drohne gleichzeitig zukunftssicher machen.

Das Design des UAVs erinnert unmissverständlich an eine Rakete, was den Twin-Jet-Antrieb (zwei Turbinen) mehr als passend erscheinen lässt. Mit dieser Ausstattung soll die Roadrunner Drohne „hohe Geschwindigkeiten unterhalb der Schallgrenze erreichen“.

Start- und Landung der Anduril Roadrunner erfolgt ohne Landebahn. Die Drohnen können einfach senkrecht starten und entsprechend auch senkrecht an einer definierten Position landen. Das Ganze erinnert dabei direkt an die Falcon-Raketen von SpaceX.

Als Startbasis dient der Roadrunner das sogenannte Nest, eine Docking-Station am Boden, die das UAV bei Nichtgebrauch vor äußeren Einflüssen schützt. Daraus soll sich die Roadrunner innerhalb von Sekunden auf den Weg in den Himmel machen können.

Roadrunner-M: Boden-Luft-Verteidigung mit Rückkehroption

Das zweite Modell hört auf den Namen Roadrunner-M und ist mit einer explosiven Payload ausgerüstet. Dieses UAV ist speziell zum Abfangen feindlicher Luftziele konzipiert und verfügt über einen speziellen Tracking-Algorithmus. Damit kann die Roadrunner-M feindliche Luftziele bereits aus großer Distanz so anvisieren, dass eine effektive Zerstörung möglich sein soll.

Anduril spricht davon, dass eine Roadrunner-M dabei in der Lage ist, Ziele auszuschalten, die „bis zu 100 Mal teurer sind“.

Das Besondere an dem Konzept: Wenn die Roadrunner-M am Ende keinen scharfen Angriff fliegt, bei welchem sie sich selbst zerstört, kann die Abfangwaffe wieder fällig intakt zur Basis zurückkehren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Anduril Industries

Der Hersteller sieht darin einen großen Vorteil gegenüber herkömmlichen Boden-Luft-Verteidigungssystemen, deren Munition bei Abschuss in der Regel verloren ist. Somit soll die Roadrunner-M es ermöglichen, bei drohender Gefahr, direkt mehrere Drohnen zu starten, um präventiv vorbereitet zu sein. Sollte sich die Situation in der Zwischenzeit entschärfen, können Teile oder die gesamte Flotte zurückgeholt werden.

Ebenfalls nennenswert: Das kalifornische Unternehmen gibt an, dass nur ein Operator mehrere der Roadrunner UAVs gleichzeitig überwachen können solle.

Quelle: Anduril Industries

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Anduril Roadrunner-M UAV am Boden: Anduril Industries | ©

Schon gesehen?

Skydio X2 Drohne im Flug

Skydio startet Videoserie „X2D: Ready for Duty“

Der US-amerikanische Drohnenhersteller hat eine neue Videoserie angekündigt, die auf den Namen X2D: Ready for Duty hört. Die Hauptrolle darin spielt die neue Skydio X2D Drohnenplattform, die speziell für den ... jetzt lesen!

AVES Vogeldrohne

Neue AVES Vogeldrohne soll unerkannte Aufklärung ermöglichen

Die neue AVES Drohne des niederländischen Herstellers The Drone Bird Company soll ganz neue Überwachungs- und Aufklärungsmöglichkeiten bieten. Wie der Name vermuten lässt, baut das Unternehmen Drohnen in Vogelform. Wer ... jetzt lesen!

EU-Drohnenregeln Teaser Quick Facts DJI Mini 3 Pro

Air Defender 2023 Übung sorgt für Luftraumeinschränkungen

Die militärische Flugübung Air Defender 2023 der verschiedenen NATO-Partner über deutschem Gebiet, hat heute ihren Auftakt. Für betroffene Gebiete gelten Einschränkungen oder besondere Auflagen – ggfs. auch für Drohnenpiloten. Die ... jetzt lesen!

DJI Phantom 4 mit Fadenkreuz Rot

Drone Dome Laser schmilzt Phantom 4 Drohnen am Himmel

Eine neue Anti-Drohnen-Einrichtung mit dem Name Drone Dome ist in der Lage feindliche Drohnen mithilfe eines Laser zum Absturz zu bringen. Das System soll zum Beispiel gesperrte Luftbereiche vor Eindringlingen ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar