Mavic 3 Pro - im Flug von unten

China will 2024 strenges Drohnengesetz einführen

Publiziert von Nils Waldmann

am

Vor wenigen Tagen ist bekannt geworden, dass China die Einführung einer strengen Regulierung für Drohnen plant. Die neuen Änderungen sollen dabei auch für Hobbypiloten gelten.

China hat sich ohne Frage zu dem Land entwickelt, in dem einige der wichtigsten Hersteller von Drohnen ihr Headquater haben oder aber aus dem ein Großteil der Komponenten für Drohnen anderer Hersteller kommt.

Zwar gibt es derzeit bereits lokale Gesetze, die den Einsatz von Drohnen regeln, auf Basis der immer weiteren Verbreitung will die Regierung die Vorgaben für die Nutzung von UAVs jetzt aber offenbar deutlich ausweiten.

Registrierungspflicht für Drohnenbesitzer geplant

Die Informationen stammen aus einem Dokument, das die Pläne der chinesischen Regierung zur weiteren Verschärfung der Vorschriften zur Verwendung von UAVs beschreibt.

Wie die South China Morning Post berichtet, trägt der Plan derzeit den Titel „Interim Regulations for Managing Uncrewed Aerial Vehicle Flights“ und zielt vor allem darauf ab, die Nutzung von Drohnen im Kontext der öffentlichen Sicherheit und nationalen Sicherheitsinteressen zu regeln und damit einzuschränken.

Eine Komponente des neuen Plans, der bereits ab 2024 in Kraft treten könnte, ist eine Registrierungspflicht für alle Drohnebesitzer auf nationaler Ebene. Genaue Details zu dem Prozess sind noch nicht bekannt, es sollen aber Strafen bis zu 20.000 Yuan (etwa 2.500 Euro) verhängt werden können, wenn der Pflicht nicht nachgekommen wird.

Außerdem soll eine zentrale Datenbank geschaffen werden, in der alle Drohnentypen und ihre Fähigkeiten registriert werden müssen. Sollten Modelle im Laufe ihres Lebens weitere Features hinzubekommen, müssen Hersteller diese ebenfalls nachreichen.

Wer seine Drohne modifiziert, muss zudem gewährleisten, dass diese den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Inwieweit davon auch andere Flugmodelle betroffen sind und wie das Ganze für selbst gebaute Drohnen aussehen soll, ist bisher unbekannt.

Keine Ausnahmen für Hobbypiloten

Die Regeln erstrecken sich ganz klar über den gesamten Drohnensektor und machen damit auch keine besonderen Ausnahmen für private Piloten, die zu Freizeitzwecken unterwegs sind. Das ist erst einmal nichts Besonderes, sondern folgt einem ähnlichen Ansatz, wie die Regelungen in der EU.

Dabei soll es offenbar auch keine Ausnahmen für besonders leichte Drohnen unter 250 g geben. Das wirkt beinahe paradox angesichts der Tatsache, dass DJI als Pionier der Branche als Erstes ein Modell unter 250 g auf den Markt brachte, um in den USA, Honkong, Singapur und der EU eine erleichterte Verwendung mit weniger gesetzlichen Auflagen zu ermöglichen.

Zudem sollen alle Drohnen mit einem Gewicht von unter 15 kg außerdem einer Remote ID-Pflicht unterworfen werden.

Einschränkungen für Piloten ohne chinesische Staatsbürgerschaft angekündigt

Die neue Regulierung geht in bestimmten Punkten sogar noch einen Schritt weiter. So sollen Flugmissionen zur Kartografierungs- und Erhebungsmission über chinesischen Staatsgebiet mit Drohnen in Zukunft ausschließlich von chinesischen Staatsbürgern durchgeführt werden dürfen. Bei Verstoß gegen diese neue Auflage soll eine Ausweisung für Personen ohne Staatsbürgerschadft drohen.

Auch Drohnen „nicht-chinesischer“ Herkunft sollen für diese Zwecke demnach nicht mehr eingesetzt werden dürfen.

Bereits heute gibt es laut der South China Morning Post Gesetze, die das Teilen von geografischen Informationen über chinesisches Territorium ohne Genehmigung des Staates in das Ausland verbieten.

Weiterhin werden No-Fly-Zones über bestimmten Gebieten in China eingerichtet. Solche Zonen sollen beispielsweise rund um und über werden militärische Einrichtungen, Grenzen, Nuklearanlagen, Verkehrsinfrastruktur und Stromversorgungseinrichtungen entstehen.

Zuletzt sollen Polizei, Anti-Terror-Einheiten und das Militär die Befugnis bekommen, Drohnen abzufangen oder zu zerstören, die abseits der Regeln unterwegs sind.

Quelle: South China Morning Post

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Drohnenaufnahme aus Vogelperspektive

Kommentar: Deutschland – Das „Anti-Drohnen-Land“?

Wer die in den Medien geführt Debatte um Drohnen verfolgt, bekommt den Eindruck, als würden wir Deutschen die Drohnen-Technologie besonders kritisch betrachten. In diesem Kommentar wollen wir der scheinbaren Drohnen-Antipathie ... jetzt lesen!

Death Valley in den USA

Drohnen schmuggeln Kokain im Wert von $300.000 in die USA

In den USA wurden Drohnen dabei beobachtet, wie sie Kokain über die Grenze zu Mexiko geschmuggelt haben. Das Drohnen nicht nur für legale Zwecke eingesetzt werden, ist leider schon länger ... jetzt lesen!

Mache dich immer mit den Vorschriften der Airline vertraut, bevor du deine Drohne einpackst.

Drohne inspiziert C-5 Militärtransporter in nur 10 Minuten

Wenn von Inspektion mithilfe von Drohnen die Rede ist, dürften die häufigsten Anwendungsfälle derzeit wohl auf die Prüfung fixer Infrastruktur, wie Stromleitungen oder Gleisen entfallen. Boeing und Near Earth Autonomy ... jetzt lesen!

Walhalla Gebäude Gericht Tempel

FAA: Drohnengesetze der Zukunft mitgestalten

Die US-amerikanische FAA bietet amerikanischen Bürgern aktuell die Möglichkeit, die zukünftige Gestaltung von Gesetzen zum Einsatz von Drohnen mitzugestalten. Dazu können US-Piloten noch bis Montag den 15. April 2019 zwei ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar