Airbus Wingman Drohnen Konzept

Airbus zeigt Wingman Drohne für Kampfjets

Publiziert von Nils Waldmann

am

Das Luft- und Raumfahrtunternehmen Airbus hat anlässlich der International Aerospace Exhibition (ILA) in Berlin ein neues Drohnenkonzept im Kontext seiner Verteidigungssparte Airbus Defence vorgestellt. Eine neue Drohne namens Wingman soll in Zukunft menschliche Kampfjetpiloten eskortieren.

Drohnen spielen bereits seit gut zwei Jahrzehnten eine zentrale Rolle in der modernen Militärstrategie. Vor allem in den vergangenen drei Jahren hat sich der Fokus jedoch auf kleine, leichte und günstige UAVs fokussiert.

Airbus will mit seinem neuen Wingman Konzept vor allem das Risiko für menschliche Piloten reduzieren, ohne dabei die Kontrolle vor Ort vollständig an die Maschine übergeben zu müssen.

Airbus Wingman: Der Name ist Programm

Ausgestellt auf der International Aerospace Exhibition wird ein 1:1-Modell des zukünftigen Produktes. Airbus selbst zieht hier die Parallel zu einem „Showcar“, wie es in der Automobilindustrie üblich ist.

Airbus Wingman Drohnen KonzeptBildquelle: Airbus | ©
Die Wingman Drohne von Airbus wird Kampfjets begleiten.

Unter dem Titel Wingman soll eine Drohne auf den Markt kommen, die äußerlich selbst wie ein Kampfjet aussieht, jedoch keinen menschlichen Piloten an Bord hat. Stattdessen wird das UAV, ganz wie der Namen vermuten lässt, in Begleitung eines bemannten Kampfflugzeuges unterwegs sein.

Die Kontrolle über die Wingman Drohne hat dabei stets der menschliche Pilot an Bord des herkömmlichen Kampfjets. Wingman soll auf verschiedene Weisen unterstützen und taktisch und strategische Vorteile gegenüber dem Alleinflug bieten. Gepaart werden soll die Support-Drohne unter anderem mit dem Eurofighter, wie er derzeit von der Deutschen Bundeswehr eingesetzt wird.

Stealth-Fähigkeit, Sensoren und Waffen

Die Liste der vorgestellten zukünftigen Funktionen und Ausrüstungsoptionen ist lang. Airbus weist selbst darauf hin, dass unter Umständen nicht alle Features des 1:1-Modells später in der Serie wiederzufinden sein werden.

Nach aktuellem Stand soll der Airbus Wingman jedoch mit Stealth-Fähigkeiten (Tarnkappentechnik) ausgestattet werden, um für feindliches Radar schwer aufzuspüren zu sein.

Unterschiedliche Sensoren sollen das UAV für Aufklärungsmissionen bereit machen, auf die sich der robotische Begleiter auf Kommando des Führungsflugzeuges begeben kann.

Auch direkte Angriffe soll Wingman unterstützen – elektronisch wie auch mit herkömmlichen Waffen. Das bedeutet, die Begleitdrohne soll sich mit Störsendern und Präzisionslenkmunition oder Raketen zur Bekämpfung von Zielen am Boden oder in der Luft ausstatten lassen.

Zielgruppe des Wingman Konzeptes ist unter anderem die Deutsche Luftwaffe, um die Kampfflugzeugflotte in durch die 2030er-Jahre zu tragen, bis im Jahr 2040 das Future Combat Air System vom Airbus bereitsteht.

Quelle: Airbus Defece

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Bildquellen

  • Airbus Wingman Drohnen Konzept – Image Source Airbus: Airbus | ©

Schon gesehen?

GLUAS Drohne zum Start aus einem Granatwerfer

Neue US Army Aufklärungsdrohne startet aus Granatwerfer

Die US Army entwickelt aktuell eine neue Aufklärungsdrohne, die direkt aus dem Lauf eines Granatwerfers gestartet werden kann. Soldaten sollen so in Kampfsituationen einen schnellen Überblick über die Lage erhalten. ... jetzt lesen!

Parrot ANAFI USA in der Hand eines Mannes

Schweden rüstet Armee mit Parrot ANAFI Drohnen aus

Die schwedischen Streitkräfte (Försvarsmakten) haben begonnen, einige ihrer Einheiten mit kleinen Drohnen für die Verwendung auf operativer Ebene auszustatten. Die Wahl fiel dabei auf die ANAFI-Serie des französischen Herstellers Parrot. ... jetzt lesen!

Elbit Hermes 900s Drohne

Drohnen sollen EU-Grenzen für 100 Mio. Euro schützen

Die EU-Grenzen sollen in den kommenden Jahren vermehrt durch Drohnen geschützt und überwacht werden. Dazu hat die Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache (Frontex) nun Verträge im Wert von ... jetzt lesen!

Fadenkreuz Drohne Anti-Drone Mavic 2

Neue Magnetwaffe soll Drohnen vom Himmel vertreiben

Mit der immer stärkeren Verbreitung von Drohnen, bekommt auch das Thema Drohnenabwehr immer mehr Gewicht. Ein Unternehmen aus Dubai hat nun angekündigt, eine neuartige Magnetwaffe vorzustellen, die feindliche Drohnen abwehren ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar