Wespen-Killer: Japaner entfernen Nester mit Drohnen

Ein japanisches Unternehmen geht ab sofort mit einer Spezialdrohne auf die Jagd nach Wespen, die sich ein ungünstiges Flecken für ihr Nest ausgesucht haben. Dabei kann das neue UAV auf einen Staubsauger zurückgreifen.

Jährlich kommen im durchschnitt zehn bis zwanzig Personen ins Japan bei dem Versuch ums Leben, ein Wespennest zu entfernen. Die Insekten reagieren äußert aggressiv bei Angriff gegen ihr Königreich und können in Schwärmen auch für Menschen schnell gefährlich werden.

Warum also nicht eine Maschine vorschicken, um die risikoreiche „Kontaktarbeit“ zu erledigen? Genau das kann die neue japanische Drohne.

Staubsaugerdrohne macht Wespen den Garaus

Das Schädlingsbekämpfungsunternehmen Duskin hat nun erstmal eine neue Drohne zur Entfernung von Wespen und ihren Nestern eingesetzt. Das UAV soll dabei den Abstand zwischen Mensch und Wespe möglichst groß halten. Lediglich manuelle Nacharbeiten müssen die Schädlingsbekämpfer dann direkt am Nest durchführen.

Eine Strasse in Japan

Dabei werden in Japan nicht wahllos Wespen getötet. Auch hier konzentriert man sich auf die Nester, die in direkter Nähe zum Menschen entsenden sind, sodass das Zusammenleben nicht gefahrlos notwendig ist.

Die Drohne selbst wurde von dem Unternehmen Ishikawa Energy Research entwickelt und gebaut. Das Besondere an dem UAV ist die spezielle Staubsaugerkonstruktuion. Dieser saugt die Tiere in einen Behälter und entfernt sie so aus dem Schwarm. Am Kopf des Saugers sitzt dazu eine Art Rüssel mit einem trichterförmigen Aufsatz.

Strom kommt aus der Steckdose

Da der Sauger viel Leistung aufnimmt und die Entfernung eines Neste mit der Drohne schon einmal einige Stunden dauern kann (je nach Größe), wird das Anti-Wespen-UAV direkt vom Boden mit Strom versorgt. Dazu trägt die Drohne ein Kabel mit sich durch die Luft.

Der knapp 80 Zentimeter große Quadcopter kann so also beliebig lange in der Luft bleiben.

Der Hersteller Ishikawa Energy Research gibt an, dass das neue UAV mit einem sehr genauen Positionierungssystem ausgestattet ist, welches benötigt wird, um die teilweise nur zentimetergroßen Bewegungen des Rüssels vor dem Nest durchzuführen.

Mittlerweile befindet sich bereits die nächste Generation der Drohne in der Entwicklung. Diese soll dann den Saugerüssel auch schwenken können.

Die Wespen-Profis haben sich außerdem die Natur zu Nutze gemacht. Sobald Wespen eine Gefahr wahrnehmen setzen sie ein bestimmtes Pheromon frei. Dieses bringt andere Wespen ebenfalls in Angriffslaune und führt zur Formierung von Schwärmen zur Verteidigung.

Genau mit diesem Pheromon wurde die Drohne von Duskin besprüht. Die Wespen werden also zusätzlich durch den Duftstoff angezogen.

Wie The Mainichi berichtet, war eine erste Entfernung von einer Wespen-Kollonie in der Stadt Yabu (Präfektur Hyōgo) bereits sehr erfolgreich. Ein Video von dem Einsatz könnt ihr euch hier ansehen.

Quelle: The Mainichi

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.