Skydio 2+ Drohne mit „KeyFrame“-Funktion vorgestellt

Die Skydio 2+ ist da. Der US-Drohnenhersteller Skydio hat nun die Nachfolgerin der bekannten Skydio 2 Drohne vorgestellt. Das neue Modell soll in wichtigen Details verbessert worden sein und führt eine neue Funktion namens KeyFrame ein.

Die Skydio 2 kam bereits in 2019 auf den Markt und ist – sofern man den vielen Praxistests im Internet Glauben schenken mag – noch heute an der Spitze, wenn es um den autonomen Flug und die Motivverfolgung geht. Das überrascht wenig, denn während die Konkurrenz sich häufig besonders auf Aspekte, wie die Kameraperformance konzentriert, wurde die Skydio 2 von Grund auf als autonome Drohne entwickelt.

Jetzt ist es nach etwas über zwei Jahren Zeit für ein Update: Die Skydio 2+ geht an den Start.

Skydio 2+ mit längere Flugdauer und mehr Reichweite

Überraschender Weise finden sich die Veränderungen gegenüber der Vorgängerin nicht unbedingt dort, wo viele es vielleicht erwartet hätten. Im Grunde setzt auch die Skydio 2+ weiterhin auf einen Sony IMX577 Sensor mit 12 MP und einer Sensorfläche von 1/2,3 Zoll. Video wird bis 4K und 60 fps unterstützt. Die maximale Videobitrate beträgt 100 MBit/s. Natürlich ist auch HDR-Video möglich.

Skydio 2+ Drohne in der HandBildquelle: Skydio | ©

Damit einher wird auch die Rechenarbeit für die Hauptkamera weiterhin von einem Qualcomm QCS605 SoC geleistet, wie es schon bei der Skydio 2 der Fall war.

Auch das Hinderniserkennungssystem der Skydio 2+ bleibt eigentlich unverändert. Die nötige Rechenleistung kommt erneut von dem NVIDIA Tegra X2 SoC und wird durch die sechs Sony 1/3-Zoll-Kameras in 4K-Auflösung mit Daten von der Umwelt gefüttert. So ergibt sich auch für die Skydio 2+ eine 360°-Hinderniserkennung.

Veränderungen gibt es hingegen beim Flugakku. Statt einer gespeicherten Energie von bisher 48,79 Wh, kann die neue Plus-Version nun auf 59,89 Wh (3S LiPo, 5410 mAh) zurückgreifen. Damit soll die Flugzeit gegenüber der Vorgängerin auf 27 Minuten steigen. Die Skydio 2 schaffte hier laut Hersteller 23 Minuten.

Außerdem wurden der Drohne nun zwei aufstellbare Antennen spendiert, die sich an der Oberseite der Frontarme aufstellen lassen. Im Vergleich zur Skydio 2 nutzt die neue Drohne nun ausschließlich das 5-GHz-WiFi-Band. Die Reichweite sollen sich unter FCC-Bedingungen aber knapp verdoppelt haben, wenn das neue Skydio Beacon oder der Skydio Controller verwendet werden.

Skydio 2+ Drohne von schräg obenBildquelle: Skydio | ©

Mit dem Controller sind dann bis zu 6 km Reichweite (statt bisher 3,5 km) möglich. Der neue Beacon Controller schafft nun bis zu 3 km (vorher 1,5 km).

Das alles führt insgesamt zu einem leicht höheren Gewicht der Skydio 2+: 800 g bringt die neue Drohne auf die Waage (775 g waren es bei der Skydio 2).

Skydio Drohnen suchen!*

Skydio KeyFrame soll Profi-Shots möglich machen

Zusammen mit dem neuen Modell geht gleichzeitig auch Skydio KeyFrame als neue AI-Funktion der Drohne an den Start. Darunter kann man sich eine Art dynamischen WayPoint-Modus vorstellen, der speziell für die Erstellung von Videoaufnahmen entwickelt wurde.

Anstelle den Flug jedoch auf einer 2D-Karte zu planen, werden die so genannten KeyFrames einfach während des Fluges durch den Piloten gesetzt. Die Drohne berechnet dann die Flugbahn zwischen den einzelnen Punkten und sorgt für eine weiche Kamerafahrt.

Natürlich werden Hindernisse dabei einberechnet und umflogen. Besonders Interessant für professionelle Anwender: Diese Sequenzen lassen sich beliebig oft von der Drohne abfliegen und filmen. So können beispielsweise auch mehrere Takes gefilmt werden.

Skydio KeyFrame RenderingBildquelle: Skydio | ©

Insgesamt soll die Skydio 2+ so Aufnahme ermögliche, die bisher nur mit hohem Aufwand und teurem Equipment zu erreichen waren.

Laut Skydio Website soll KeyFrame aber nicht auf die Skydio 2+ beschränkt bleiben, sondern wird auch für die Skydio 2 verfügbar sein.

Preise und Verfügbarkeit: Ab 1099 US-$

Das Wichtigste direkt vorab: Auch die Skydio 2+ ist nach wie vor nur für Kunden in den USA oder Kanada erhältlich. Daran ändert sich also leider nichts. Über Pläne, die Drohne offiziell nach Europa zu bringen, gibt es nach wie vor keine Aussage.

Der Hersteller bietet die neue Variante gleich in vier verschiedenen Paketen an (Preise ohne Steuern):

  • Starter Kit: 1.099 US-$
  • Sports Kit: 1.549 US-$
  • Cinema Kit: 1.949 US-$
  • Pro Kit: 2.169 US-$

Die verschiedenen Pakete unterscheiden sich dabei vor allem durch die Anzahl der Flugakkus, die mitgelieferten Controller und das Ladegerät. Die Pro-Variante kommt außerdem automatisch mit der neuen Skydio Care Abdeckung.

Skydio 2+ Cinema Kit LieferumfangBildquelle: Skydio | ©
Das Cinema Kit der Skydio 2+.

Skydio Care kann jedoch auch für die anderen Kits zu einem Preis von 149 US-$ (1 Jahr) bzw. 249 US-$ (2 Jahre) optional gekauft werden.

Skydio Drohnen suchen!*

Quelle: Skydio

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von Autel*, DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modell*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bildquellen

  • Skydio 2+ Drohne in der Hand: Skydio | ©
  • Skydio 2+ Drohne von schräg oben: Skydio | ©
  • Skydio KeyFrame Rendering: Skydio | ©
  • Skydio 2+ Cinema Kit Lieferumfang: Skydio | ©

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.