Niederlande: Drohnen bekämpfen Menschenhandel

Eine Einheit der niederländischen Streitkräfte soll in Zukunft Drohnen zum Einsatz bringen, um den Menschenhandel an den Grenzen des Landes zu stoppen. Dazu sollen UAVs mit Wärmebildkameras ausgestattet werden, um Personen auch bei Dunkelheit und in geschlossenen Räumen zu erkennen.

Viele Länder oder Staatenbunde setzen bereits Drohnen zur Überwachung von Grenzen ein, um das Bodenpersonal zu unterstützen. Die EU-Grenzschutzorganisation Frontex hat beispielsweise seit einiger Zeit UAVs in den Dienst gestellt, die die Meeresgrenzen überwachen.

In den Niederlanden will man nun kleinere Drohnen zur Verhinderung von Menschenhandel einsetzen.

Drohnen sollen Personen in Containern finden

Die neue Drohnen sollen die bisher verwendete Methoden zum Aufspüren von Menschen unterstützen, die auf reguläre Untersuchungstaktiken und Spürhunde setzen. Damit das gelingt, werden die UAVs mit Wärmebildkameras ausgestattet, um die Wärmesignatur des menschlichen Körpers sichtbar zu machen und so Verstecke der Menschenhändler sichtbar zu machen.

Die UAVs sollen laut De Telegraaf den Koninklijke Marechaussee unterstellt werden. Hierbei handelt es sich um eine von vier Einheiten der niederländischen Streitkräfte, die sich vor allem um zivile Belange, wie den Grenzschutz kümmert.

Die Polizisten werden die Drohnen nutzen, um Gebiete nahe und und über Seehäfen zu überwachen. Auch das Überprüfen entsprechender Lagerhäuser könnte ein Anwendungsfall sein.

Menschenhandel und illegale Migration eindämmen

Als zweites Ziel scheint ebenfalls die Unterbindung von illegaler Migration zu sein. Laut dem Bericht von De Telegraaf sollen alleine im Jahr 2020 mehr als 400 Personen versucht haben, in Verstecken auf LKWs, Fähren oder sogar in Flugzeugen von den Niederlanden in Richtung England zu reisen.

Auch hier sollen die neuen Drohnen offenbar eingesetzt werden. Letztendlich geht es also darum, verstecke Personen in Grenznähe aufzuspüren und die Situation zu klären. Die Drohne selbst kann natürlich nicht unterscheiden, ob es sich um eine Person handelt, die das Land aktiv verlassen will oder ob es sich um Menschen in Gefangenschaft von Menschenhändlern handelt.

Welche Drohnen genau zum Einsatz kommen werden, ist wird genannt. DroneWatch berichtet jedoch, dass es sich um Fluggeräte von Atlas Dynamics handeln könnte, die erst vor Kurzem von niederländischen Militär angeschafft wurden.

Dabei handelt es sich um einen Tri-Copter, der mit verschiedenen Bildsensoren ausgestattet werden kann und vor allem für militärische Anwendungen, Sicherheitsaufgaben und Search-and-Rescue-Missionen gedacht ist.

Quelle: De Telegraaf, DroneWatch

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.