Draw-Modus zur Planung von Flugpfaden auf der P4P V2.0

Irland verurteilt ersten Drohnenpiloten nach Regelbruch

Publiziert von Nils Waldmann

am

In vielen Ländern rund um den Globus haben sich die Regierungen in den letzten Jahren viele Gedanken zu Gesetzen und Regeln für die Verwendung von Drohnen gemacht. In Irland wurde nun erstmals ein Drohnenpilot basierend auf den dort gültigen Gesetzen zu einer Strafe verurteilt.

Jedem Drohnenbetreiber ist bekannt, dass es in den meisten Regionen strenge Regeln für den Verwendung von Drohnen gibt. In der Europäische Union sind seit knapp 1,5 Jahren die neuen EU-Drohnengesetze aktiv, die die Spielregeln für die EU und ihre Mitgliedsstaaten vorgeben.

Dazu zählt in diesem Fall auch Irland, welches die neuen Vorgaben aus Brüssel natürlich ebenfalls anwendet und in seine lokalen Gesetze umgewandelt hat. Was es bedeutet, wenn man dagegen verstößt, hat nun ein erster UAV-Pilot zu spüren bekommen.

Drohne fliegt über Menschenmenge

Auslöser für das kürzlich abgeschlossene Gerichtsverfahren war eine Demonstration vor der ehemaligen israelischen Botschaft in Dublin, die im Mai 2021 stattfand. Eine Gruppe von Menschen hatte sich hier zu einer öffentlichen Kundgebung vor dem Regierungsgebäude zusammengefunden.

Der beschuldigte Drohnenpilot wollte diese Szene aus der Luft festhalten und ließ sein UAV aufsteigen und machte sich offenbar wenig Gedanken über die Sicherheit der Personen am Boden. So kam es, dass die Drohne zeitweise offenbar relativ dicht direkt über den Teilnehmern der Demonstration geflogen wurde.

In den EU-Drohenregelungen ist für solche Situationen klar vorgeschrieben, dass das Überfliegen von Menschenansammlungen (also dann, wenn eine einzelne Person durch eine Menge weiter Menschen so gehindert ist, nicht mehr einfach und schnell auszuweichen) generell verboten ist. Hierfür benötigt es in aller Regel immer eine besondere Freigabe unter Beachtung der möglichen Risiken.

Vor Ort schritt dann noch die Irish Aviation Authority (IAA) ein und konfiszierte das UAV und belehrte den Piloten über seinen Verstoß.

Gericht in Irland gibt Klage der IAA statt

Nun knapp ein Jahr nach dem Geschehen ist das Urteil von dem zuständigen Gericht gesprochen wurden. Der Pilot musste sich hier wegen einer „Straftat mit hohem Risiko“ verantworten.

Es handelt sich dabei interessanter Weise um einen professionellen Anwender aus der Medienbranche, der als Freelancer offenbar häufiger Jobs mit Drohnen erledigt. Trotzdem wurden offenbar die grundlegenden Sicherheitsgrundlagen (wie das Überflügen von Menschenansammlungen und die daraus resultierenden Risiken) ignoriert. Der Pilot bekannte sich vor Gericht aber direkt schuldig.

Die Strafe und das scharfe Verfolgen des Vergehens durch die IAA soll sicherlich auch Symbolwirkung für andere Drohnenpiloten in Irland haben.

Am Ende urteilten die Richter, dass der Beschuldigte sich an den Kosten für das Gerichtsverfahren die der IAA entstanden sind beteiligen muss. Außerdem besagt das Urteil, dass eine nicht benannte Summe an die Wohltätigkeitsorganisation Little Flower Penny Dinner Charity spenden muss, die sich um den Rechtsbeistand von finanziell weniger Gutgestellten in Dublin kümmert. Die Strafe wurde dabei unter dem „Probation Act“ (auf Bewährung) ausgesprochen.

Quelle: The National Law Review

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

FAA: LAANC für Drohnengenehmigungen in den USA kommt Ende Juli

Das LAANC System geht noch im Juli 2019 in den USA an den Start. LAANC soll die Genehmigung von Drohnenflügen innerhalb des kontrollierten Luftraums in nahezu Echtzeit bearbeiten können. Die ... jetzt lesen!

Ein Helikopter im Tiefflug

Chile: Drohne durchschlägt Scheibe von Navy-Helikopter

In Chile ist es zu einem direkten Zusammenstoß zwischen einer Drohne und einem Helikopter der chilenischen Marine gekommen. Dabei durchschlug die Drohne die Scheibe des Helikopters und drang in den ... jetzt lesen!

Alle Komponenten der Phantom 4 Pro V2.0 finden ohne Probleme Platz

DJI und Autel einigen sich im Patentstreit um X-Star & P3

Die beiden Drohnenhersteller DJI und Autel sind schon des Öfteren vor Gericht aneinander geraten. In allen Fällen ging es dabei um mutmaßliche Patenrechtsverletzungen, die sich die Unternehmen in den vergangenen ... jetzt lesen!

Erste Drohne mit „echtem“ C0-Label gesichtet?

Auch knapp zwei Jahre nach dem ursprünglich geplanten Wirksamwerden der neuen EU-Drohnenregeln fehlt von offiziell zertifizierten Produkten nach den neuen EU-Drohnenklassen noch jede Spur. Ausgerechnet Snapchat könnte das ändern. Wer ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar