Foxtech stellt neue Loong 2160 Mapping-Drohne vor

Der FPV-Spezialist Foxtech hat seine neue Loong 2160 eVTOL-Drohne vorgestellt. Das neue Modell ist speziell für Mapping-Einsätze konzipiert und hat eine Spannweite von über 2 m.

Drohnen auf Multicopter-Basis haben ohne Frage ihr Vorteile. Flugzeugdrohnen hingegen können durch das effizientere Auftriebskonzept deutlich länger in der Luft bleiben. eVTOL-Drohnen kombinieren beide Welten und sind damit sowohl in der Lage in der Lage an einer Stelle in der Luft zu stehen, als auch effizient zu gleiten.

Die neue Loong 2160 Drohne von Foxtech bedient sich genau diesem Prinzip und soll sich damit besonders gut für das Kartografieren eignen.

Loong 2160 mit fünf Motoren

Die neue Foxtech-Drohne setzt auf einen Rumpf aus widerstandsfähigem EPO-Schaum und hat eine Spannweite von 216 cm. Die Länge der Drohne beträgt 1,2 m. Damit die Drohne einfach transportiert werden kann, lässt sich die Tragfläche mithilfe eines Quick Release-Mechanismus abnehmen.

Foxtech Loong 2160 DrohneBildquelle: Foxtech FPV | ©
Die neue Loong 2160 Drohne.

Dem Set liegt außerdem eine passende Transportbox bei, die die Loong 2160 sicher an ihren Einsatzort bringen soll.

Der Antrieb des eVTOL-UAV besteht aus vier 4114er Brushless-Motoren mit 420 KV, die über vier ESCs mit 40 A angesteuert werden. Im Fixed-Wing-Mode übernimmt ein 4120er-Motore mit 430 KV, der von einem 80 A Regler befeuert wird. Dieser wird durch den Luftstrom auf der Unterseite des Rumpfes gekühlt.

Die nötige Energie für den Flug kommt aus einem optional zu erwerbenden 6S-LiPo-Akku. Dieser kann laut Foxtech zwischen 22.000 und 30.000 mAh Kapazität aufweisen. Damit bleibt die Drohne ohne Zuladung dann zwischen 80 und 90 Minuten in der Luft.

Die Reisegeschwindigkeit der Drohne ist mit 18 bis 20 m/s angegeben. Dabei soll das Fluggerät Windgeschwindigkeiten von 5,5 bis 7,9 m/s widerstehen können.

Variable Kamera- und Controllerausstattung

Die Loong 2160 Drohne ist in der kleinsten Version bei Auslieferung ein so genanntes ARF-Kit. Um das UAV in die Luft zu bringen muss noch ein passender Flightcontroller und in aller Regel wohl ein Kameramodul installiert werden.

Dafür besitzt die Drohne genügend Platz im Innenraum sowie eine Öffnung für die Kameralinse an der Unterseite. Die maximale Zuladung kann bis zu 1,3 kg betragen.

Zur Auswahl stehen verschiedene Controller und Kameraplattformen, die sich an verschiedene Zielgruppen richten. Die Loong 2160 ist laut Foxtech mit den folgenden Komponenten kompatibel:

Foxtech bietet die Drohne daher auch als entsprechende RTF-Kits an, die bereits alle Komponenten für den Betrieb enthalten. Lediglich die Akkus müssen dann zusätzlich beschafft werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Foxtech

Preislich beginnt die Foxtech Loong 2160 bei 1.999 US-$ als ARF-Kit. Die Varianten mit Flightcontroller und Mapping-Kameras bewegen sich zwischen 7.900 und 9.300 US-$.

Quelle: Foxtech

Bleib in Kontakt!

Wenn du über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann folge uns auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Kaufe Deine nächste Drohne direkt bei Herstellern wie DJI*, Parrot*, Yuneec* oder über Amazon*. Wenn Du unsere Links benutzen, erhalten wir eine kleine Provision, für dich ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass du dabei hilfst Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über deine Nachricht oder Frage in den Kommentaren!

Bildquellen

  • Foxtech Loong 2160 Drohne: Foxtech FPV | ©
Nils Waldmann

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.