DJI Enterprise Drohne vor der Sonne

EASA starte Umfrage für Drohnenhersteller

Publiziert von Nils Waldmann

am

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat eine neue Befragung gestartet. Dieses Mal sind jedoch nicht die Endnutzer oder Verwender von Drohnen im Fokus. Stattdessen will die Behörde mehr von Drohneherstellern erfahren.

Die EASA ist auch für Drohnenanwendungen mittlerweile eine der wichtigsten Behörden für Unternehmen und Drohnenpiloten in der EU. Sie war unter anderem maßgeblich an der Ausgestaltung der neuen EU-Drohnenregelungen beteiligt, die seit 2021 flächendeckend in EU-Gebiet gelten.

Jetzt will sich die EU-Behörde offenbar mit frischem externem Input auf zukünftige Entwicklungen vorbereiten.

Drohnenhersteller und Zubehörlieferanten sind gefragt

In der neuen Umfrage mit dem Titel „Survey on the type of drones available on the EU market“ (auf Deutsch: „Umfrage über die auf dem EU-Markt verfügbaren Drohnenarten“) werden Unternehmen angesprochen, die Produkte im Drohnensektor entwickeln und vertreiben.

Der Fokus der Befragung liegt dabei auf Produkten, die für die „professionelle“ Verwendung bestimmt sind. Kurz um: Es geht hier also eher nicht um Consumer-Modelle.

Ziel der Aktion ist unter anderem eine Bestandserhebung der aktuell auf dem Markt verfügbaren Modelle. Damit will die EASA unter anderem die Entwicklung der gesamten Branche besser verstehen.

Auch sind Dritthersteller von Erweiterungen ebenfalls aufgefordert teilzunehmen, wenn sie Nachrüstsysteme für Drohnen anbieten oder entwickeln, die die Schadenswahrscheinlichkeit bei Abstürzen verringern (z.B. Drohnen-Fallschirme) oder das Beenden von Flügen in Extremsituationen ermöglichen (Flight Termination).

Teilnahme bis Anfang Februar möglich

Unternehmen, die an der Befragung teilnehmen möchten, können dies über das offizielle Umfrageportal der Europäischen Kommission tun.

Antworten müssen bis zum 9. Februar 2024 eingetragen werden. Das Formular ist auf Englisch gehalten und sollte ebenfalls so befüllt werden. Es geht um insgesamt fünf Fragen, die sich – je nach Antwort – noch aufgliedern können.

Quelle: EASA

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnen-News, Drohnen-Leaks, Drohnen-Gerüchte, Drohnen-Guides und Drohnen-Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!


Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Bitte beachtet, dass es sich bei Drone-Zone um eine reine Website zur Information und keinen Online-Shop handelt. Ihr könnt über unsere Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Avatar-Foto

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

Schon gesehen?

Ford Fusion 2020

Ford meldet interessantes Drohnen-Patent an

Der Automobilhersteller Ford hat ein interessantes Patent angemeldet, dass einen PKW mit einer Drohne verbindet. Dabei geht es nicht etwa um eine Drohne zum Transport von Personen, sondern um einen ... jetzt lesen!

IBM Patent gegen Langfingerdrohnen

IBM Patent soll Drohnen vom Pakete klauen abhalten

Das Unternehmen IBM hat ein interessantes neues Patent angemeldet. Während die gesamte Branche sich über die Zustellung von Pakete mit Drohnen Gedanken mach, versucht IBM die Inhalte der Drohnenlieferungen zu ... jetzt lesen!

DJI Data Security Teaser

DJI: „Daten gehören unseren Kunden und nur ihnen alleine“

Ein DJI Sprecher hat sich im Rahmen eines allgemeinen Interviews erneut zum Umgang mit Daten von Kunden geäußert. Die anhaltenden wirtschaftlichen Spannung zwischen den USA und China hatten den Drohnenhersteller ... jetzt lesen!

Impossible US-1 Drohne

Impossible Aerospace stellt „Air Support“ Drohnen-Notfallsystem vor

Der Drohnenhersteller Impossible Aerospace hat ein neues Produkt mit dem Namen Air Support vorgestellt. Die Idee hinter dem neuen Service ist einfach: Drohnen sollen möglichst schnell an Notfall- und Unfallschauplätzen ... jetzt lesen!

Schreibe einen Kommentar