Teal präsentiert Teal One Drohne mit 97 km/h Topspeed

Anzeige

Der amerikanische Drohnenhersteller Teal hat seine erste Premiumdrohne offiziell vorgestellt. Die Teal One Drohne soll hohen Windgeschwindigkeiten widerstehen können, hat eine Höchstgeschwindigkeit von 60 mph (circa 97 km/h) und besitzt kein Kameragimbal.

Die Teal One Drohne ist als klassisches Quadrocopter-Design ausgeführt und soll durch ein modaleres Konzept überzeugen, dass schnelle Reparaturen von bestimmten Komponenten durch Austausch ermöglicht. So können die Arme (circa 49 $ pro Arm), Propeller, Akkukappe und der Akku selbst schnell gewechselt werden, sollte es zu einem Crash kommen. Gesteuert wird die Teal One Drohne über das Smartphone* in Verbindung mit der Teal Flight App. Verschiedene Flugmodi ermöglichen unteranderem die Steuerung per Sprachbefehle. Außerdem ermöglicht es die Drohne dem Piloten eine sogenannte „Safety Bubble“ zu definieren, ein kugelförmiger Bereich,  den die Drohne unter keinen Umständen verlassen darf. Dieser soll neuen Piloten beim Fliegenlernen helfen und Sicherheit vor Flyaways bieten.

 

Teal One DrohneBildquelle: Teal Drones

Ein besonderes Merkmal der Teal One ist die hohe Maximalgeschwindigkeit von knapp 97 km/h, die es erlaubt, Windgeschwindigkeiten von circa 65 km/h zu widerstehen. Die maximale Flugdauer mit einer Akkuladung liegt hingegen mit 15 Minuten unter den Möglichkeiten der Produkte von der Konkurrenz, wie DJI* oder Yuneec*. Angetrieben wird die Teal One von einem Nvidia TX1 Computer*, einem Ambrella Kamera-Prozessor und einem PX4 basierten Flugcontroller*. An Sensoren kann die Drohne auf GPS, 2x IMU, Höhenmesser, Magnetometer, Reichweitenerkennung und die Kamera zurückgreifen. Die Steuerung erfolgt via WLAN-Verbindung.

Apropos Kamera: Diese ist nicht durch ein Gimbal stabilisiert und kann mit maximal 4K bei 30 fps Videos aufzeichnen. Fotos werden mit einer Auflösung von 12 MP geschossen. Wer die digitale Bildstabilisierung in Anspruch nehmen will, der ist auf 2,5K Video mit 30 fps beschränkt. Der Video-Downstream hat 720p-Qualität.

Preislich ist die Team One deutlich über vergleichbaren Produkten der Konkurrenz platziert. So kostet die Teal Premium-Drohne 1199 US-$. Dafür erhalten Käufer neben dem Fluggerät selbst Propeller, zwei Akkus und eine SD-Karte sowie das Akku-Ladegerät. Die Konkurrenz in Form der DJI Mavic Air* kostet aktuell knapp 900 Euro inklusive Fernsteuerung. Die Yuneec Mantis Q* (alle Details zur Mantis Q gibt es hier) ist samt Zubehörpaket bereits für knapp 600 Euro erhältlich. Auch die SwellPro Sry Drohne spielt in einem ähnlichen Bereich, wenn auch mit anderem Anwenderfokus. Der Wettbewerb im Consumer-Drohnenmarkt nimmt insgesamt deutlich zu.

Anzeige

Bildquellen

  • Teal One Drohne: Teal Drones
Nils Waldmann

Nils Waldmann

...studierter Wirtschaftsingenieur und Wirtschaftsinformatiker, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.