DJI Air 2S soll RAW-Fotos heimlich nachbearbeiten

Viele Drohnenpiloten freuen sich über möglichst gut aussehende Bilder, die mit Standardeinstellungen einer Drohne geschossen werden. Profis verlassen sich hingegen eher seltener auf die integrierten Optimierungsmechanismus und setzen auf RAW-Fotos. Die Mavic Air 2S soll angeblich auch bei den RAW-Bildern Hand anlegen.

Wer viel und häufig mit seiner Drohne unterwegs ist, nutzt mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Option, Standbilder in einem RAW-Format zu schießen. Damit werden deutlich mehr Informationen des Bildsensors eingefangen, als beispielsweise bei einem JPEG-Bild. Dafür ist die benötigte Speicherkapazität bei RAW-Fotos (häufig im DNG-Dateiformat gespeichert) aber auch ein Vielfaches größer.

Wer im RAW-Modus fotografiert, geht natürlich auch davon aus, ein direktes Abbild des Fotosensors ohne Nachbearbeitung zu bekommen. Es gibt nun Hinweise, dass das bei der DJI Air 2S nicht der Fall ist.

RAW-Fotos der Air 2S sehen zu gut aus

Die Hinweise kommen von der Website TechRadar. Diese hatte die Kamera der Air 2S (zu unserem Testbericht) genau unter die Lupe genommen und eine beinahe zu gute Leistung des Kamerasensors unter schwierigen Bedingungen mit wenig Restlicht festgestellt.

Die neue 1-Zoll-Kamera der Air 2S
Der 1-Zoll-Sensor der DJI Air 2S nimmt natürlich auch RAW-Fotos auf.

Im Vergleich zu andere bekannten Sensoren kommen die RAW-Bilder der Air 2S auch bei hoher ISO-Einstellung (hoher Sensorempfindlichkeit) erstaunlich rauscharm als DNG-Files auf der Speicherkarte an. Die Fotos sehen dabei so gut aus, dass der Verdacht auf eine Nachbearbeitung durch die Software der Drohne nahe liegt.

DJI bestätigte nun offenbar auf Nachfrage tatsächlich, dass die DJI Air 2S auch bei RAW-Fotos eine „temporal denoising technology“ (Technologie zur zeitweisen / stellenweisen Entrauschung). Die Drohne legt also auch über RAW-Files einen Anti-Rauschfilter, wenn dies vom System als nötig befunden wird.

DJI Air 2S Drohne ansehen!*

Und? Schöne Fotos sind doch toll!

Die meisten Nutzer dürfte dieses Thema gar nicht oder wenn in eher positiver Weise berühren. Mit der Technik sehen eben High-ISO-RAW-Fotos noch ein wenig besser aus, ohne dass sie nachbearbeitet werden müssen.

Trotzdem führt die Air 2S den Begriff RAW-Foto damit ein wenig ad absurdum. Denn RAW-Fotos sind – per Definition – eigentlich nun einmal „roh“ und somit völlig unbearbeitet. Es handelt sich um eine unentwickelte Kopie dessen, was der Fotosensor in dem Moment eingefangen hat.

Profis dürften sich an dieser Tatsache stören im Fall der Air 2S keine vollständig echten RAW-Bilder zu erhalten, sondern eine Version des DNG-Bildes, die bereits einen Denoise-Filter durchlaufen hat. Leider kommuniziert DJI dieses Verfahren bisher auch nicht in den technischen Daten der Drohne. Eine optionale Abschaltung der Technologie über die DJI Fly App ist laut Aussage von TechRadar unter Berufung auf ein DJI Statement ebenfalls nicht geplant.

Drone-Zone’s Meinung

Im Grunde alles kein großes Ding. Unschön ist lediglich, dass diese Technologie nicht klar dem Kunden kommuniziert wird / wurde. Die meisten Kunden der Air 2S dürften sich aber ohnehin nicht darum kümmern. Professionelle Anwender mit speziellen Anforderungen an die Fotografien aus der Air 2S müssen sich der Anwendung von möglichen De-Noise-Filtern bewusst sein,

Letzten Endes ist die Air 2S immer noch das Highend-Modell der Mittelklasse im Consumer-Segment bei DJI. Wer also echte RAW-Fotos will, hat ein weiteres Argument auf die Mavic 3 Serie zu warten.

DJI Air 2S Drohne kaufen!*

Quelle: TechRadar

Bleibt in Kontakt!

Wenn ihr über die neuesten Drohnennachrichten, Leaks, Gerüchte, Guides und Testberichte auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann folgt uns gerne auf Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram.

Auf der Suche nach eurer nächsten Drohne von DJI*, Parrot*, Yuneec* oder einem anderen Modellen*? Wenn ihr unsere Partnerlinks (*) beim Drohnen-Shoppen verwendet, erhalten wir eine kleine Provision, für euch ändert sich aber nichts am Preis. Vielen Dank, dass ihr dabei helft Drone-Zone.de wachsen zu lassen!

Außerdem freuen wir uns natürlich über eure Nachrichten oder Fragen in den Kommentaren!

Hinweis: Mit Sternchen (*) markierte Links sind Affiliate-Links / Partnerlinks. Mit einem Kauf über diesen Link erhalten wir als Seitenbetreiber eine Verkaufsprovision. So kannst du Drone-Zone.de ganz einfach unterstützen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Nils Waldmann

Hi, ich bin Nils! Ich bin leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und RC-Pilot. Ich berichte hier über die neusten Entwicklungen in der Drohnen-Branche und kümmere mich um detaillierte Anleitungen, Guides und Testberichte.

2 Gedanken zu „DJI Air 2S soll RAW-Fotos heimlich nachbearbeiten

  • 18. Mai 2021 um 21:42
    Permalink

    Wenn ich die Speicherkarte aus der drohne entnehme und die videoaufnahmen mir auf dem co.puter ansehe sehe ich im Bild alle Daten. Wie bekomme ich die Schriftarten vom Video

    Antwort
    • 19. Mai 2021 um 05:59
      Permalink

      Hallo Gunter,

      ich weiß leider nicht genau was du meinst. Kannst du deine Frage anders formulieren bzw. genauer beschreiben?

      Beste Grüße,
      Nils

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.