Extreme Fliers zeigt Micro Drone 4.0 mit FullHD-Kamera

Anzeige (i)

Die neue Micro Drone 4.0 ist die vierte Generation der Micro Drone Produktfamilie des britischen Drohnenherstellers Extreme Fliers. Die Micro Drone 4.0 wird im Rahmen einer Crowdfunding-Kapmagne entwickelt, hergestellt und vertrieben und soll intelligente Drohnen zu einem besonders kleinen Preis verfügbar machen.

Die neue Micro Drone 4.0 ist seit einigen Tagen als Initiative auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo veröffentlicht. Bereits nach kurzer Zeit war das Finanzierungsziel erreicht und ist zum Zeitpunkt dieser Meldung zu 558 % finanziert (419.000 US-$ von 75.000 US-$).

Anfängertaugliche Drohne

Die Micro Drone 4.0 wurde von Grund auf neue entwickelt und soll vor allem Einsteigern Spaß am Drohnenflug bereiten. Dazu kommt die nur 120 x 120 x 40 mm große Drohne mit verschiedenen smarten Flugmodi ausgestattet.

Um Anfängern möglichst große Sicherheit zu geben, besitzt die Micro Drone 4.0 einen nach unten gerichtete Kamera, die als optischer Flusssensor verwendet wird. So steht die Drohne sicher auf einem Punkt, sobald die Steuerknüppel losgelassen werden. Extreme Fliers nennt dieses Feature „Automatic Hovering“. Zudem kann die Micro Drone 4.0 von allein aus der Hand starten oder lässt sich dazu einfach in die Luft werfen.

Quelle: Extreme Fliers

Gesteuert wird die Micro Drone 4.0 in erster Linie über die zugehörige Smartphone App über Wifi. Es gibt jedoch auch eine Fernsteuerung zu kaufen, die die Reichweite auf bis zu 200 Meter erweitern soll.

Full-HD-Kamera mit A.I. Funktionen

Über die App werden auch alle Einstellungen der verbauten Full-HD-Kamera getätigt. Diese ist im übrigen mechanisch über ein 2-Achsen-Gimbal stabilisiert. Aufgezeichnet wird auf eine microSD-Karte*, welche direkt in die Drohne gesteckt wird.

Zu den autonomen Flugmodi gehören zum Marktstart die drei Modi „360 Degree Orbit“, „Cable Cam“ und „Lunch on Hand“. Später sollen auch ein autonomes Tracking-Feature hinzukommen. Extreme Fliers greift für all diese Funktionen auf die Neurala A.I. Engine zurück.

Antrieb mit Bürstenmotoren

Angetrieben wir die Micro Drone 4.0 von vier Bürstenmotoren*. Hier macht der Käufer Abstriche gegenüber der Konkurrenz (DJI* und Ryzen), welche effizientere und wartungsärmere Brushless Motoren* verwendet. Extreme Fliers begründet diesen Schritt mit den eingesparten Kosten, die zum Teil an den Kunden in Form eines niedrigeren Endpreises weitergereicht werden.

Die Micro Drone 4.0 soll sich sicher von der Handfläche starten lassen.

Die Flugakkus basieren auf 2S-LiPo-Zellen mit einer Kapazität von 1200 mAh. Damit soll die neue Drohne bis zu 13 Minuten in der Luft bleiben können. Geladen werden können die Akkus direkt über den USB-Port der Drohne.

Preise und Verfügbarkeit

Die Micro Drone 4.0 ist im Rahmen der Indiegogo Kampagne zu einem Sonderpreis von 145 US-$ anstelle der späteren UVP von 200 US-$. Wer direkt 2, 5 oder 10 Drohnen kaufen will, kann dies für 275, 675 oder 1299 US-Dollar tun.

Die Konkurrenz in Form der DJI Spark* ist mit knapp 400 Euro deutlich teurer (erfahre mehr über die DJI Spark in unserem Drohnen Guide). Dafür besitzt diese Drohne Brushless Motoren und verfügt über erweiterte Flugmodi, die bei der Micro Drone 4.0 erst noch wachsen müssen. Ebenfalls zu nennen ist die Ryze Tello Drohne*, welche es für circa 100 Euro zu kaufen gibt. Hier macht der Käufer Abstriche in Sachen Kameraqualität, erhält ansonsten aber ebenfalls eine ausgereift Drohne mit DJI-Technologie.

Ausgeliefert werden soll die Micro Drone 4.0 an alle Betatester im Mai 2019. Im Juni sollen dann alle Crowdfunding-Unterstützer ihre Drohnen bekommen. Der offizielle Verkaufsstart der Micro Drone 4.0 ist mit Oktober 2019 avisiert.

Anzeige (i)

Bildquellen

Nils Waldmann

Nils Waldmann

...studierter Wirtschaftsingenieur und Wirtschaftsinformatiker, leidenschaftlicher Modellbauer, Hobby-Fotograf, Akku-Liebhaber und freier Redakteur bei dem Computer-Onlinemagazin Allround-PC.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.